24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Die MegaCard. Das Jugendkonto für alle von 10 - 20 Jahren – jetzt mit 40 Euro Willkommensgutschein. Mehr erfahren
19.05.2020

Umweltinitiative:
Eine Million Bienen auf dem Dach der UniCredit Bank Austria Unternehmenszentrale am Austria Campus angesiedelt

  • Seit 14. Mai gibt die UniCredit Bank Austria auf dem Dach ihrer Unternehmenszentrale 20 Bienenvölkern Quartier – insgesamt sind das eine Million Honigbienen
  • Pro Jahr werden am Austria Campus ab sofort mehrere tausend Gläser Bio-Honig erzeugt – in enger Kooperation mit dem Bienenzentrum (BIEZEN – Wiener Honigmanufaktur)
  • Zwei weitere Bienenvölker werden auf dem Areal des UniCredit Centers Am Kaiserwasser angesiedelt. Ab Frühling 2021 sind hier umweltpädagogische Workshops für Schulklassen geplant

Für die UniCredit Bank Austria spielten ökologische Aspekte von Beginn an eine zentrale Rolle in ihrem Projekt „neue Unternehmenszentrale“: Mit ihrem Headquarter am Austria Campus in Wien-Leopoldstadt hat die Bank nicht nur Maßstäbe für modernes Arbeiten und Zusammenarbeit gesetzt. Es erfüllt auch höchste Umwelt- und Nachhaltigkeits-Standards, etwa dank einer der flächenmäßig größten Anlagen zur Nutzung von Geothermie in Zentraleuropa.

Für den Vorstandsvorsitzenden Robert Zadrazil ist die Ansiedelung der Bienen ein stimmiger weiterer Schritt: „Die 20 Bienenvölker auf dem Dach unserer Unternehmenszentrale werden nicht nur rund 500 kg besten Bio-Honig pro Jahr erzeugen, den wir als besonders wertvolles Geschenk an Kunden, Partner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben können. Mit dieser Initiative verstärken wir außerdem die ökologisch so wichtige ‚Bienenflotte‘ hier in Wien, und in unserem UniCredit Center Am Kaiserwasser sind ab Frühling 2021 auch Bienen-Workshops für Schulklassen geplant. Insgesamt also eine schöne, runde Sache, die unsere bestehenden Initiativen im Umwelt-, Nachhaltigkeits- und Bildungsbereich ideal ergänzt!“

Für Marian Aschenbrenner, Inhaber des Bienenzentrums Wien (BIEZEN), handelt es sich um eine begrüßenswerte Initiative, die dazu beiträgt, dem Insektensterben sowohl unmittelbar als auch langfristig vorzubeugen: „Die Art wie wir leben, hat große Auswirkungen auf die Tierwelt. Die vermehrte Ansiedlung von Honigbienen, aber gerade auch entsprechende Bildungsmaßnahmen schärfen das Bewusstsein für diese wichtigen Zusammenhänge. Der Umgang mit den fleißigen Bestäuberinnen macht für Klein und Groß erfahrbar, wie stark menschliche Lebensweisen und der damit einhergehende Konsum letztlich mit der Natur verwoben sind. Wir freuen uns über das Engagement der UniCredit Bank Austria, unsere Bemühungen zum Wohl der Biene zu unterstützen.“

Die UniCredit Bank Austria setzt bei diesem Projekt auf die fachliche Zusammenarbeit mit dem Bienenzentrum (BIEZEN – Wiener Honigmanufaktur), einem Partner, der sich ganz der Bio-Imkerei verschrieben hat. Die Kooperation – sowohl bei der fachgerechten Betreuung der Bienen als auch im umweltpädagogischen Bereich – ist auf mehrere Jahre angelegt. 

Das Bienenzentrum Wien ist Imkerei und Bildungszentrum zugleich. Als Zusammenschluss mehrerer Imker und Umweltpädagogen existiert das BIEZEN seit 2016. Neben der Verbreitung professionellen Wissens um die Biene sowie wirtschaftlicher Honigproduktion liegt allen Beteiligten vor allem der Insektenschutz am Herzen. So wird neben Praxiskursen für Imker auch ein ganzheitliches Bildungsangebot für alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen forciert. 

Austria Campus: 20 Bienenvölker – 75 Millionen Flugkilometer – rund 500 kg Honig pro Jahr
Innerhalb eines Flugradius von 3 Kilometern rund um die Bienenstöcke werden die 20 Bienenvölker am Austria Campus rund 75 Millionen Flugkilometer zurücklegen und die UniCredit Bank Austria mit insgesamt rund 500 kg Honig pro Jahr versorgen. Ein Bienenvolk produziert in Wien im Durchschnitt 25 kg Honig pro Jahr. Ganz generell fühlen sich Bienen in der Stadt wohl. Im Gegensatz zu vielen Agrarflächen werden in der Stadt weniger bis keine Spitzmittel verwendet. In blühenden Vorgärten, Innenhöfen und auf Alleebäumen finden sie weitgehend unbehandelte Nahrungsquellen. 

Die Dachterrasse im siebten Stock der UniCredit Bank Austria Unternehmenszentrale bietet eine besonders vielversprechende Lage: Der Prater, der Augarten, die „Freie Mitte“ des Nordbahn-Viertels und Brachflächen an der Bahn befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Bienenstöcke werden mit einer speziellen Befestigung am Dach angebracht, da sie gegen Wind geschützt werden müssen. Ein spezieller „Schaustock“ ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern, das Bienenvolk ganz aus der Nähe zu beobachten. 

UniCredit Center Am Kaiserwasser: zwei Bienenvölker – Schul-Workshops ab Frühling 2021
Bei den ab Frühling 2021 geplanten Bienen-Workshops am UniCredit Center Am Kaiserwasser sollen Schülerinnen und Schüler nicht nur in die Welt der Bienen und der Honigverarbeitung eingeführt werden. Entsprechend den besonderen Eigenschaften der Biene im Kreislauf des Lebens werden auch weitere wichtige ökologische Inhalte vermittelt – auf die Altersgruppe der Kinder und Jugendlichen abgestimmt: etwa die Ursachen für das Bienensterben, die konkreten Zusammenhänge zur Lebensrealität der Schülerinnen und Schüler sowie mögliche Lösungen für das Bienen- und Artensterben. Dies ergänzt auch den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und verantwortungsvollen Konsum, den die UniCredit Bank Austria im Rahmen ihrer Finanzbildungsinitiative setzt.

UniCredit Bank Austria Headquarter setzt Maßstäbe für Nachhaltigkeit
Der Austria Campus ist eines der größten Büroprojekte Europas und Teil einer der größten und bedeutendsten innerstädtischen Entwicklungszonen in Wien. Grundlage für die Errichtung des neuen Headquarters auf dem ehemaligen Gelände des Wiener Nordbahnhofs war das Siegerprojekt eines städtebaulichen Wettbewerbs nach Plänen von Boris Podrecca Architekten. Die UniCredit Bank Austria Unternehmenszentrale setzt Maßstäbe für Nachhaltigkeit – so ist die eigene Geothermie-Anlage auf dem Austria Campus eine der flächenmäßig größten Anlagen Europas zur Gewinnung von Erdwärme. 

Diese Energiequelle wird sowohl im Sommer als auch im Winter für die Unterstützung der Heizung und Kühlung unter Einhaltung aller Umweltauflagen verwendet. Die Stromeinsparung entspricht 23 GWh oder ungefähr dem Stromverbrauch aller Bewohner des 1. Wiener Gemeindebezirks. Auch der Heizenergiebedarf ist weitaus niedriger als an den früheren dezentralen Standorten – mit der erzielten Einsparung von 20 GWh könnten 2.857 Neubauwohnungen mit 80 Quadratmetern geheizt werden. Die Reduktion des Strom- und Heizenergiebedarfs führt zu der beträchtlichen CO2 Einsparung von etwa 5.500 Tonnen.

Um ihre CO2-Emissionen auf Dauer zu senken, bezieht die UniCredit Bank Austria außerdem emissionsfrei erzeugten „Grünen Strom“, zertifiziert mit dem Österreichischen Umweltzeichen.

Rückfragen
UniCredit Bank Austria Pressestelle 
Matthias Raftl, Tel. +43 (0) 50505 - 52809
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at 


Druckfähige Fotos stehen auf unserer Webseite presse.bankaustria.at zum Download bereit. Der Abdruck ist kostenfrei. Bitte Copyright-Hinweis beachten.