UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Presseinformation

27.10.2017

Anlagetipps rund um den Weltspartag:
WertpapierSparen bietet attraktive Renditechancen

  • Im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld sind risikoreichere Veranlagungen als das klassische Sparen notwendig, um die Inflation zu schlagen
  • Fondsgebundene Veranlagung ist mit „ERGO fürs Leben“ auch in Form einer Versicherung möglich
  • Für Kinder bietet die UniCredit Bank Austria das Sparkonto 24h mit Startzinsen von 3 Prozent p.a.
  • Kaufkraftverlust bei Spareinlagen könnte durch Wertpapier-Investments vermieden werden

Die goldenen Zeiten in denen Sparer zusehen konnten, wie sich ihr Vermögen deutlich vermehrte, sind längst und auf lange Sicht vorbei. So brauchte man 1990 bei jährlichen Sparzinsen von 7 bis 8 Prozent etwa knapp 12 Jahre, um sein Sparguthaben zu verdoppeln, heutzutage wären es circa 400 Jahre. Spareinlagen bieten zwar einerseits hohe Sicherheit. Da die Inflation höher als das Zinsniveau ist, wird das Ersparte jedoch immer weniger wert. Dies hat zur Folge, dass Sparguthaben an Kaufkraft verlieren.

Daher betont Christian Noisternig, Bereichsvorstand Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe in der UniCredit Bank Austria, rund um den Weltspartag: „Um die Inflation zu schlagen, empfehlen wir im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld risikoreichere Veranlagungen als das klassische Sparen, wie zum Beispiel unser WertpapierSparen, das attraktive Renditechancen bietet. Das WertpapierSparen ist die ideale Form, um auch mit kleinen Beträgen in Fonds zu investieren, und zeichnet sich insbesondere durch seine Flexibilität aus. Die Bank Austria bietet beim WertpapierSparen eine breite Palette an Fonds an. Anleihen-, Aktien- oder gemischte Fonds können so schon ab 40 Euro monatlich erworben werden. Die Beraterinnen und Berater stellen dabei für jeden Kunden ein seinem Risikoprofil entsprechendes Veranlagungsportfolio zusammen. Fondsgebundene Veranlagung ist aber auch im Rahmen der Versicherung ‚ERGO fürs Leben‘ möglich, mit der sich eine flexible Absicherung als Basis für eine künftige Zusatzpension schaffen lässt.“

Sparen mit Investmentfonds
Investmentfonds sind eine einfache, transparente und sehr flexible Möglichkeit, die Chancen der internationalen Finanzmärkte zu nützen. Die UniCredit Bank Austria rät dabei zu einer möglichst breiten Streuung und einem aktiven Management durch Experten, die das Vermögen rasch in die attraktivsten Bereiche optimierend umschichten.

Mit ihrem Fondspartner Amundi bietet die UniCredit Bank Austria zum Beispiel die Komfort Invest Fondspalette an. Eine Investmentmöglichkeit, die es erlaubt, regelmäßig 40 Euro monatlich zu veranlagen und dabei die Höhe der Veranlagung jederzeit frei anzupassen, die Anlagedauer flexibel zu ändern und bei Bedarf auf das Vermögen zuzugreifen. Die Komfort Invest Fonds veranlagen – je nach ausgewählter Risikovariante – in Anleihefonds, Aktienfonds oder eine Mischung aus beiden Kategorien. Je nach Anlagehorizont, Risikobereitschaft, Anlageziel und Ertragserwartung der Kundinnen und Kunden stehen verschiedene Varianten zur Verfügung.

Fondsgebundene Veranlagung in Form einer Versicherung
Eine weitere Alternative ist das Ansparen in Form einer Versicherung. Mit ERGO fürs Leben1 sind klassische oder fondsgebundene Veranlagungsform miteinander kombiniert. Am Ende der Laufzeit wird das Guthaben als einkommensteuerfreie, einmalige Kapitalauszahlung oder als private Zusatzpension ausgezahlt.

Mit ERGO fürs Leben brauchen Kundinnen und Kunden sich nicht für Jahre auf eine Anlageform festzulegen. Denn man kann jetzt zwei Anlageformen miteinander und jederzeit neu kombinieren. Klassisch stabil oder fondsgebunden mit mehr Ertragschancen. Von 100 Prozent klassischer Veranlagung bis zu 100 Prozent fondsgebundener Veranlagung sind alle Mischungen möglich (immer in 10 Prozent Schritten). Das Aufteilungsverhältnis kann individuell gestaltet und kostenlos zu jedem Monatsultimo umgeschichtet oder geändert werden. Ein wichtiges Asset ist die flexible Absicherung des Lebens als Basis für eine künftige Zusatzpension.

Sparen für Kinder
Für Kinder bietet die UniCredit Bank Austria das Sparkonto 24h für Kinder an. Für Guthaben bis 1.000 Euro gibt es Startzinsen von 3 Prozent p. a. in den ersten sechs Monaten2. Die SparCard für Kinder ist wie geschaffen dafür, Kindern den verantwortungsbewussten Umgang mit Geld näher zu bringen. Die SparCard gibt es für alle Kinder bis 14 Jahre in unterschiedlichen Designs – mit den schlauen Füchsen als Fix&Foxi SchatzCard mit Fix & Foxi DVD als Geschenk, als Kunterbunt-SparCard oder ganz neu ab sofort mit Markenbotschafter Dominic Thiem.

Hintergrund zum Niedrigzinsumfeld
Weil Sparzinsen auf lange Sicht unter der Inflationsrate liegen, bleibt Anlegerinnen und Anleger nur die Alternative, in ertrags- aber auch risikoreichere Investmentklassen zu wechseln, um die Kaufkraft ihres Kapitals zu erhalten.

Dazu analysiert der Chefökonom der UniCredit Bank Austria Stefan Bruckbauer: „Einem jährlichen realen Ertrag von etwa 2 Milliarden bei Wertpapieren stand in den letzten 5 Jahren ein jährlicher realer Verlust bei Einlagen von rund 2 Milliarden gegenüber. Selbst wenn man die Finanzkrise dazu nimmt, also die letzten zehn Jahre betrachtet, steht ein jährlicher realer Ertrag von 0,3 Milliarden Euro für Wertpapiere einem realen Verlust von 1,8 Milliarden Euro bei Einlagen gegenüber.“

Diese negative Bilanz bei Spareinlagen wird sich aus heutiger Sicht in den nächsten Jahren noch verschärfen. Zum Beispiel wird sich im heurigen Jahr 2017 der Verlust bei Einlagen sogar auf über 4,5 Milliarden erhöhen, während Wertpapiere im Jahr 2017 einen realen Gewinn von rund 2 Milliarden abwerfen könnten.

Dazu Stefan Bruckbauer abschließend: „Noch immer haben Österreichs Haushalte rund die Hälfte ihres Geldvermögens in Spareinlagen und nur ein Viertel in Wertpapieren. Hätten Österreichs Haushalte ein umgekehrtes Verhältnis von Einlagen und Wertpapieren heuer (also ein Viertel in Einlagen und die Hälfte in Wertpapieren), so könnten sie einen realen Verlust vermeiden.“

Rückfragen: UniCredit Bank Austria Media Relations
Matthias Raftl, Tel. +43 (0) 50505 – 52809
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

1 ERGO fürs Leben ist ein Produkt der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft. Die UniCredit Bank Austria AG ist in der Versicherungsvermittlung im Nebengewerbe in folgenden Bereichen vertraglich gebundener Versicherungsagent der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, ERGO Center, Businesspark Marximum/Objekt 3, Modecenterstraße 17, 1110 Wien: Lebens- und Unfallversicherung, Sach- und Haftpflichtversicherung für die Produkte Haushalts- und Eigenheimversicherung, Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Kraftfahrzeuge. Die UniCredit Bank Austria AG ist zum Empfang von Prämien von und für die Kundin bzw. den Kunden bestimmten Beträgen berechtigt. GISA-Zahl: 27506127.

2 Die Startzinsen für das Sparkonto 24h werden für die Dauer von 6 Monaten vierteljährlich am 1.1., 1.4., 1.7. und 1.10. an den Interbank-Zinssatz „1-Monats EURIBOR“ angepasst. Nach 6 Monaten beträgt die Verzinsung 0,05 % p.a. fix. Steuern sind noch nicht berücksichtigt.