UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Presseinformation

24.02.2015

UniCredit ernennt Lubomir Mitov zum Chefökonomen für Zentral- und Osteuropa

  • Der Experte für Russland, die Ukraine sowie für Zentral- und Osteuropa soll in Zukunft das Ökonomenteam der Bank verstärken

UniCredit (UniCredit Bank AG) hat Lubomir Mitov zum Chefökonomen für Zentral- und Osteuropa (CEE) ernannt, eine Stelle, die Mitov am 2. März antritt. Lubomir Mitov wird für makroökonomische Analysen Zentral- und Osteuropas zuständig sein und die Leitung des renommierten Research-Teams von UniCredit für die CEE-Region übernehmen. Zu UniCredit stößt er vom Institute of International Finance (IIF) in Washington D.C., wo er bis zuletzt als Chief Economist for Emerging Europe tätig war.

Mit seiner Ernennung stärkt UniCredit die regionale Präsenz der Bank und ihre führende Rolle in CEE, wo die Gruppe über ein Netz von rund 3.400 Filialen im Dienste von 23.000 internationalen Firmenkunden in 14 Ländern vertreten ist.

Erik F. Nielsen, der Global Chief Economist, UniCredit, hält fest: "Wir freuen uns sehr, dass Lubomir Mitov den Entschluss gefasst hat, als Chefökonom für Zentral- und Osteuropa zu UniCredit zu kommen. Mitov ist ein weithin anerkannter Ökonom mit dem Spezialgebiet Zentral- und Osteuropa und einer langen und hervorragenden Leistungsbilanz. Aufgrund seiner Erfahrung, seines Netzwerks und seiner profunden Fachkenntnis ist er Anlegern mit CEE-Fokus weltweit bestens bekannt. In der neuen Funktion wird uns Lubomir Mitov beim weiteren Ausbau unserer Research-Kapazitäten in der CEE-Region helfen und so dazu beitragen, dass wir den wachsenden Bedürfnissen unserer Kunden auch in Zukunft gerecht werden."

Lubomir Mitov, neuer Chefökonom für Zentral- und Osteuropa, UniCredit, sagt: "UniCredit ist führend im Research, nicht nur für CEE, sondern auch für das restliche Europa. Ich freue mich darauf, diesem Team in einer leitenden Position anzugehören, – gerade jetzt, in einer Zeit, in der eine genaue Kenntnis der Regionen für die Risiko- und Anlagestrategien vieler unserer Kunden von entscheidender Bedeutung ist."

Vor seiner Funktion am Institute of International Finance (IIF), dem er 18 Jahre lang angehörte, war Lubomir Mitov als Senior Economist in der bulgarischen Resident Mission der Weltbank in Sofia sowie im Ministerium für außenwirtschaftliche Beziehungen Bulgariens tätig.

Lubomir Mitov absolvierte sein Studium Internationaler Beziehungen, das er mit einem PhD abschloss, am State Institute of International Relations in Moskau. Er spricht fließend Englisch, Russisch, Deutsch und Bulgarisch. Mitov ist Autor zahlreicher Studien und wissenschaftlicher Artikel über die wirtschaftlichen Probleme von Ländern in Übergangssituationen.

Er wird Erik F. Nielsen, dem Global Chief Economist, UniCredit, berichten und von London aus tätig werden.

Rückfragen: International Media Relations
Tiemon Kiesenhofer, Tel.: +43 (0) 50505 - 56036.
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at

UniCredit
UniCredit ist eine der führenden europäischen Kommerzbanken mit starken Wurzeln in 17 europäischen Ländern. Unser Netzwerk in zirka 50 Märkten besteht aus rund 8.600 Geschäftsstellen und über 148.000 Mitarbeitern (per 30. September 2014).
In der Region Zentral- und Osteuropa betreibt die Gruppe das größte internationale Bankennetzwerk mit mehr als 3.420 Geschäftsstellen und über 68.000 Mitarbeitern in 14 Ländern.
Derzeit ist UniCredit in folgenden Ländern vertreten: Österreich, Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Deutschland, Italien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Türkei, Ukraine und Ungarn (per 30. September 2014).