UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Presseinformation

08.10.2014

Bank Austria Kunden spenden 130.000 Euro für krebskranke Kinder

Die Kunden der Bank Austria haben in den vergangenen 12 Monaten (Stichtag 1. September 2014) rund 130.000 Euro für die St. Anna Kinderkrebsforschung gespendet, indem sie ein St. Anna Kuscheltier erwarben. Bank Austria Vorstandsvorsitzender Willibald Cernko übergab im Rahmen eines Besuches des Forschungsinstitutes einen symbolischen Scheck an den Institutsleiter Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Holter. Ermöglicht wurde diese hervorragende Summe durch die Unterstützung beim Vertrieb der St. Anna-Maskottchen. Die Bank Austria begleitet diese Maskottchenaktion bereits seit Anbeginn. Mit Ende Oktober 2014 startet nun die neue Aktion. Als Dankeschön erhalten die SpenderInnen ab 12 Euro „Fred, die freche Feldmaus“, den Neuzugang in der Maskottchenfamilie der St. Anna Kinderkrebsforschung.
Bank Austria Vorstandsvorsitzender Willibald Cernko: „Ich bin wirklich begeistert, welche Spendenbereitschaft unsere Kundinnen und Kunden seit vielen Jahren immer wieder unter Beweis stellen. Wir begleiten die Maskottchenaktion der St. Anna Kinderkrebsforschung seit Anbeginn und ich bin stolz darauf, der ,Botschafter‘ und Vertreter dieser Menschen sein zu dürfen.“
Prof. Holter bedankte sich sehr herzlich für die langjährige Hilfe: „Ohne die eindrucksvolle Unterstützung des Bank Austria-Vorstandes und den außerordentlichen Einsatz der MitarbeiterInnen wäre unsere Kuscheltieraktion nicht annähernd so erfolgreich. Moderne biomedizinische Forschung ist aufwändig und unsere Forschungsarbeit wird seit Anbeginn hauptsächlich durch Spenden finanziert. Dass heute bereits vier von fünf krebskranken Kindern und Jugendlichen überleben, ist somit auch ein Verdienst der Bank Austria und ihrer KundInnen.“

Die St. Anna Kinderkrebsforschung ist eines der führenden Forschungszentren auf dem Gebiet der pädiatrischen Onkologie. Aus einem Labor im Dachgeschoß des St. Anna Kinderspitals entwickelte sich seit 1988 ein Forschungsinstitut von Weltrang. Jährlich erkranken in Österreich etwa 250 Kinder und Jugendliche an Krebs. Dank der interdisziplinären Forschungsarbeit auf internationaler Ebene können von den betroffenen

Kindern bereits rund 80 Prozent geheilt werden. Finanziert wird die St. Anna Kinderkrebsforschung vor allem durch Spenden, die steuerlich absetzbar sind.

Spendenkonto St. Anna Kinderkrebsforschung:
IBAN: AT79 1200 0006 5616 6600 / BIC: BKAUATWW

Rückfragen:
St. Anna Kinderkrebsforschung PR- und Spendenbüro Bank Austria Pressestelle Österreich
Andrea Prantl, Tel.: +43(1)40470-4000 Matthias Raftl, Tel.: +43 (0) 5 05 05-52809
E-Mail: andrea.prantl@ccri.at E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

Ein reprofähiges Foto steht für Sie auch auf der Homepage www.bankaustria.at > Presse > Pressefotos zum Download bereit. Der Abdruck ist unentgeltlich.