UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Presseinformation

23.01.2014

Bank Austria setzt mit dem Umbau zu einer modernen und innovativen Retailbank auf klare Vorwärtsstrategie und zukunftsweisende Initiativen

  • SmartBanking: Aktuell 6.600 Neukunden, insgesamt 57.000 Kunden und bereits rund 800 Beratungsgespräche im Monat über VideoTelefonie
  • Bis Ende 2017 sollen rund 350.000 Kunden in SmartBanking betreut und davon rund 80.000 Neukunden auf dem Markt gewonnen werden
  • Erste Pilotfilialen neuen Zuschnitts eröffnen 2014: Beratungszentrum Salzburg als erste Flagshipfiliale im Bundesland – die erste klassische Filiale im neuen Design in der Wiedner Hauptstraße – erste Selbstbedienungsfiliale am Stephansplatz in Wien
  • Fondsgeschäft boomt: 30 Prozent Wachstum im Fondsneugeschäft sprengt die 1-Miilarden-Grenze und bedeutet über 5,6 Milliarden veranlagtes Fondvermögen
  • Sparen bleibt Basisbedürfnis: Regionalsparbücher mit 1,25 Prozent p.a. auf 24 Monate, Schwerpunkt Vorsorge mit Produkten der ERGO Versicherung
  • Erstmals individuelle Vermögensverwaltung selektiv auch im Retailbereich

Mit dem bundesweiten Launch des neuen Service- und Betreuungsmodells SmartBanking im September 2013 – mit persönlicher Beratung über VideoTelefonie, Telefon, E-Mail, SMS und über Online- und MobileBanking mit modernsten Apps – konnte die Bank Austria neue Impulse auf dem heimischen Bankenmarkt setzten. Im Zuge der SmartBanking-Kampagne konnten 6.600 Neukunden am Markt gewonnen werden, zurzeit werden insgesamt bereits 57.000 Kunden im SmartBanking betreut. Rund 800 qualifizierte Beratungsgespräche pro Monat werden über VideoTelefonie geführt, derzeit arbeiten rund 70 Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter im SmartBanking.

Helmut Bernkopf, Bank Austria Vorstand für Privat- und Firmenkunden, betont: "Wir haben 2013 mit dem Umbau der Bank Austria zu einer modernen innovativen Universalbank begonnen und setzen diese zukunftsweisenden Initiativen 2014 fort. Wir befinden uns mit SmartBanking auf einem sehr guten Weg und erhalten von den Kunden sehr positives Feedback. Besonders erfreulich ist es, dass wir sehr hohe Kundenzufriedenheitswerte in unserem neuen Betreuungs- und Servicemodell verzeichnen können. Besonders geschätzt werden die verlängerten Öffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr und die Bequemlichkeit, orts- und zeitungebunden mit dem persönlichen Betreuer kommunizieren zu können. Bis Ende 2017 wollen wir jährlich 20.000 Neukunden auf dem Markt gewinnen und insgesamt 350.000 Kunden im SmartBanking betreuen. Heuer werden wir unsere ersten Pilotfilialen neuen Zuschnitts in Wien und den Bundesländern eröffnen, in denen wir ganz neue Kundenerlebnisse durch modernstes Design und hohe Investitionen in neueste technische Lösungen ermöglichen."

Die Bank Austria Pilot-Filialen in neuem Design
Im 1. Quartal 2014 startet die Filialinitiative der Bank Austria – mit über 100 Millionen Euro wird in den nächsten zwei Jahren auch massiv in die bestehenden Standorte investiert. Es entstehen Filialen neuen Zuschnitts in drei Varianten:
• Beratungszentren als Flagship-Filialen in allen Bundesländern, die ein umfassendes Angebot für alle Kundengruppen bieten
• Die klassische Filiale in neuem Design und Ausstattung, in der die Beratung durch modernste Technologien aufgewertet wird
• Selbstbedienungsfilialen werden durch Investitionen in neueste Technologie zu hocheffizienten Bankstandorten, die alle finanziellen Grundbedürfnisse abdecken

In den Beratungszentren mit bis zu 50 MitarbeiterInnen erfolgt im Sinne einer Flagship-Filiale eine Bündelung von hochqualifizierten ExpertInnen mit einem Beratungsangebot von Bauen & Wohnen, Veranlagungen, Leasing, für KMU und Freiberufler, Firmenkunden und Private Banking – damit wird ein umfassendes Angebot für alle Kundengruppen gewährleistet. Multimedia-Lösungen bieten hier neue Beratungserlebnisse, und es werden Veranstaltungszentren für Kunden- und Mitarbeiterevents geschaffen. Es sollen insgesamt 20 Beratungszentren entstehen – in jedem Bundesland zumindest eines und in Wien 12 bis 15. Die erste Flagship-Filiale in einem Bundesland eröffnet im 3. Quartal 2014 in Salzburg, es folgt Mödling in Niederösterreich.

Zudem werden auch die bestehenden Filialen mit neuesten technischen Geräten ausgestattet: Zum Einsatz kommen Bargeld-Manager, die sogenannten Cashrecycler, die alle Funktionen von Einzahlen, Auszahlen, Überweisen erfüllen. Dann hoch moderne Multi-Media-Terminals sowie Interactive Screens, die breit gestreute Informationen zum Produktangebot und vieles mehr bieten. In der Beratung kommen Tablets und SignPads zum Einsatz.

Die Bauarbeiten für die ersten Pilotstandorte haben bereits begonnen: In der Wiedner Hauptstraße entsteht die erste Pilotfiliale im neuen Design, die im 2. Quartal 2014 eröffnen wird. Am Stephansplatz entsteht die erste Selbstbedienungsfiliale neuen Zuschnitts, die noch im 1. Quartal 2014 eröffnet wird.

Attraktive Angebote für Sparer und für die Vorsorge – das Fondsgeschäft boomt
Sparen bleibt trotz des niedrigen Zinsumfelds als Basisbedürfnis und als sicherer Hafen für das Geld weiter die beliebteste Anlageform der Österreicherinnen und Österreicher. Aktuell bietet die Bank Austria mit ihren Regionalsparbüchern attraktive 1,25 Prozent Zinsen p.a. auf 24 Monate und liegt mit diesem Angebot deutlich über dem Markt. Ein Schwerpunkt gilt dem Thema Vorsorge: Die private Vorsorge wird zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen. Die Bank Austria bietet mit ihren Vorsorgeprodukten VorsorgePlusPension und PensionsManagement Golden Gate sowie weiteren Pensions- bzw. Lebensversicherungen des Bank Austria Partners ERGO ein breites Spektrum an.

Weiters stehen Investmentfonds klar im Fokus der Anlageempfehlungen der Bank Austria. Hier sind für die Kundinnen und Kunden deutlich attraktivere Renditen als beim klassischen Sparen zu erzielen. Je nach Risikoneigung bietet die Bank Austria eine breite Fondspalette mit unterschiedlichsten Renditechancen an. Dazu Helmut Bernkopf: "2013 konnten wir eine Steigerung des Fondsneugeschäfts um 30 Prozent erzielen und damit die 1-Milliarden-Grenze im Fonds-Neugeschäft überschreiten. Insgesamt hält die Bank Austria damit bei einem Fondsvolumen von über 5,6 Mrd. Euro im Retailbereich (plus 4,5 Prozent zu 2012)."

Individuelle Vermögensverwaltung
Mit der Vermögensverwaltung 5Invest bietet die Bank Austria erstmals selektiv für vermögende Privatkunden ein individuelles Vermögensmanagement wie im Private Banking ab einem frei verfügbaren Vermögen von 100.000 Euro an. Das gewährleistet ein individuelles Vermögensmanagement mit flexibler Anpassung an die sich verändernden Marktbedingungen. Mit dem Vermögensmanagement 5Invest arbeiten erfahrene Anlageprofis täglich mit dem Ziel, das Beste aus den Finanzmärkten und Anlageinstrumenten herauszuholen.

Kreditzinsen weiter auf historischem Tiefstand
Aufgrund des historisch niedrigen Zinsumfeldes wird es zunehmend attraktiv, sich das günstige Zinsniveau auf längere Sicht abzusichern. Neben den Angeboten mit variabler Verzinsung gewinnen daher attraktive Fixzinsangebote an Bedeutung, wenngleich österreichische Kreditnehmer traditionell weiterhin stark auf variable Verzinsung setzen.

Helmut Bernkopf, Vorstand für Privat- und Firmenkunden: "Das aktuell niedrige Zinsumfeld bietet weiter ein Dorado für Kreditnehmer. Im Kreditneugeschäft konnten wir 2013 mit rund einer Milliarde Euro deutliche Wachstumsraten von 14 Prozent insgesamt und plus 20 Prozent in der Bauen & Wohnen-Finanzierung erzielen."

Alle Informationen zu SmartBanking inklusive neuen Videos mit Erfahrungsberichten von SmartBanking-Kunden finden sich auf  www.smartbanking.at

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
Matthias Raftl, Tel. +43 (0) 50505 - 52809
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

 

Druckfähige Fotos der neuen Filialdesigns stehen auch auf unserer Website www.bankaustria.at
> Presse > Pressefotos zum Download bereit. Der Abdruck ist kostenfrei.