UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Presseinformation

03.12.2013

CEE Division schließt weitere Etappen zur Neuausrichtung ab

  • Außerordentliche Hauptversammlung in der Ukraine besiegelt aufsichtsbehördlich genehmigte Zusammenführung von UniCredit Bank und Ukrsotsbank
  • Tschechische und slowakische Tochterbank vollziehen rechtliche Integration und firmieren künftig unter neuem gemeinsamen Namen

Die CEE Division der Bank Austria schließt zwei weitere wichtige Etappen zu ihrer Neuausrichtung ab. Mit dem Beschluss auf einer außerordentlichen Hauptversammlung von Ukrsotsbank und UniCredit Bank Ukraine wird die aufsichtsbehördlich genehmigte Zusammenführung der beiden Kreditinstitute nunmehr auch faktisch umgesetzt. Die neue Bank, die unter dem Namen "UniCredit Bank" firmieren wird, hat eine Bilanzsumme von rund 3,3 Milliarden Euro und ihr Netzwerk umfasst landesweit 435 Niederlassungen. Sie beschäftigt ungefähr 6.200 Mitarbeiter. Die tschechische Tochterbank wurde mit Monatsanfang in "UniCredit Bank Tschechische Republik und Slowakei" umbenannt, die rechtliche Integration der beiden Einheiten wurde im November abgeschlossen.

Gianni Franco Papa, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Bank Austria und Head of CEE Division: "In den vergangenen zwei Jahren haben wir große Fortschritte bei der Umsetzung unseres Strategischen Planes und der Neuausrichtung unseres Osteuropageschäftes gemacht. Mit dem Vollzug der Zusammenführungen unserer Tochterbanken in der Ukraine bzw. in der Tschechischen Republik und in der Slowakei vereinfachen wir unsere Organisationsstruktur und steigern die Effizienz unseres Managements. Unsere Kunden vor Ort - Private wie Unternehmen - profitieren dabei künftig von noch leistungsstärkeren Einheiten."

Die UniCredit Bank Tschechische Republik und Slowakei betreibt ein gemeinsames Netzwerk von insgesamt rund 220 Filialen. Dazu kommen 46 Franchise-Niederlassungen in der Tschechischen Republik. Ungefähr 3.100 Mitarbeiter betreuen zusammen zirka 530.000 Kunden in beiden Ländern. Der Namen des slowakischen Bankteils wird künftig um "Auslandszweigstelle" ergänzt.

Die Bank Austria steuert als Subholding der UniCredit die Region Zentral- und Osteuropa. Ihr Bankennetzwerk umfasst rund 2.500 Filialen und zirka 46.000 Mitarbeiter1 in 14 Ländern. Die Gruppe sieht sich als langfristiger Investor in dieser Region und will in den nächsten Jahren ihre führende Marktposition durch fokussierte Investitionen in den strategischen Märkten Tschechische Republik, Türkei und Russland ausbauen.

1 Zahlen ohne Polen

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle CEE
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0) 50505 - 56036
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@unicreditgroup.at