24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
31.01.2013

Strategie 2013: Das neue "Commercial Banking" der Bank Austria

  • Im neuen Vorstandsbereich für Privat- & Firmenkunden unter der Leitung von Helmut Bernkopf werden wesentliche Teile des Commercial Bankings gebündelt: Privatkunden, Großunternehmen, KMU, Immobilienkunden und Öffentliche Hand
  • Das neue Commercial Banking hat 1,7 Mio. Kunden, 4.400 MitarbeiterInnen,  41 Mrd. Kreditvolumen und 37 Mrd. Kundeneinlagen
  • SmartBanking: Ausweitung der Bank Austria zur Multi-Kanal-Bank mit der freien Wahlmöglichkeit zwischen klassischer und virtueller Filiale mit persönlicher Beratung über Videotelefonie
  • Jeden Monat über eine Milliarde frischer Kredite für Österreichs Wirtschaft: Kreditoffensive im Firmenkundengeschäft mit geplantem Wachstum über dem Markt

"Trotz des nach unseren Prognosen relativ schwachen Wirtschaftswachstums von 0,9 Prozent wird die Wirtschaft im Laufe des Jahres an Dynamik zulegen und das stimmt uns vor allem im Kreditgeschäft positiv", sagt Helmut Bernkopf, Bank Austria Vorstand für Privat- & Firmenkunden, "die historisch niedrigen Kreditzinsen bieten ausgezeichnete Bedingungen für Investitionen mit einem verlässlichen Bankpartner. Durch den neu geschaffenen Vorstandsbereich für Privat- & Firmenkunden sorgen wir für deutliche Synergien, die unseren Kunden durch die Stärkung der regionalen Verantwortung zugute kommen werden. Im Privatkundengeschäft planen wir durch den Ausbau der Bank Austria zur vollwertigen Multi-Kanal-Bank mit der freien Wahlmöglichkeit zwischen klassischer und virtueller Filiale mit persönlicher Beratung über Videotelefonie eine deutliche Modernisierung und damit Verbesserung unseres Angebots – in Zukunft können wir flächendeckend dort sein, wo unsere Kunden sind. Im Firmenkundengeschäft starten wir eine Kreditoffensive mit dem Ziel, unser Kreditvolumen über dem prognostizierten Markwachstum von 2 Prozent und damit um rund eine Milliarde Euro im Jahr 2013 zu steigern. Das bedeutet jeden Monat über eine Milliarde an frischen Krediten für die österreichische Wirtschaft."

Die Schwerpunkte im Privatkundengeschäft
Auf Veranlagungsseite bringt das Niedrigzinsumfeld aktuell ein Revival des Fondsgeschäfts. Auch Kleinanleger überlegen verstärkt Alternativen zu traditionellen Sparformen. "Wir setzen hier auf Wertpapierprodukte mit geringem Risiko und attraktiven Renditechancen", so Helmut Bernkopf, "Wertpapierinvestments mit diversifizierten Investmentstrategien bieten auch für Kleinanleger interessante Perspektiven. Auch im Kreditgeschäft bei Privatkunden ist es unser Ziel, bei einem Kreditvolumen von rund 14,5 Milliarden Euro in diesem Bereich über dem Markt zu wachsen."

Strategisch erfolgt der konsequente Ausbau der Bank Austria zur führenden Multi-Kanal-Bank mit der freien Wahlmöglichkeit zwischen klassischer und virtueller Filiale mit persönlicher Beratung über Videotelefonie. "Immer mehr Kunden erledigen ihre Bankgeschäfte online", so Helmut Bernkopf, "unser deutlicher Mehrwert gegenüber reinen Onlinebanken ist es, dass wir im Rahmen unseres Betreuungsangebots SmartBanking persönliche Beratung – auch über Videotelefonie – in derselben Qualität wie in der klassischen Filiale bieten. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Strategie ist auch unser mobiler Vertrieb, wo wir mit 1.500 selbstständigen Vermögensberatern und einem Marktanteil von 70 Prozent führend in Österreich sind."

Über 50.000 Privatkunden nutzen bereits das Betreuungsangebot SmartBanking, eine deutliche Ausweitung ist für 2013 geplant. Seit Oktober 2012 bietet die Bank Austria persönliche Beratung über Videotelefonie im Testbetrieb für ausgewählte Kunden. Der Start des vollwertigen Pilotbetriebs mit Service über Videotelefonie für alle SmartBanking-Privatkunden erfolgte im Jänner 2013. Ebenfalls erfolgte der Launch einer neuen mobilen Website, der Relaunch der Bank Austria Website ist in Planung. 120.000 Kunden nutzen die mobilen Applikationen der Bank Austria. Neue Apps für Freie Berufe und Selbstständige befinden sich in Vorbereitung, alles Apps der Bank Austria erhalten 2013 einen großen Relaunch und Modernisierungsschub. Im 2. Halbjahr 2013 erfolgt unter intensiver Einbindung von KundInnen und MitarbeiterInnen die österreichweite Ausrollung des Pilotprojekts mit allen Funktionalitäten wie Videotelefonie für Kundinnen und Kunden der Bank Austria. Im Jahr 2014 wird die Bank Austria mit ihrem vollwertigen Wahlangebot zwischen virtueller und klassischer Filiale führend in Österreich sein.

Hochwertige Beratung im Firmenkundenbereich
Acht von zehn Unternehmen mit einem Umsatz über 50 Millionen Euro sind Kunden der Bank Austria, davon haben sechs von zehn eine Hausbankbeziehung. Von dieser klaren Marktführerschaft im Firmenkundengeschäft im Sinne einer langfristigen Finanzpartnerschaft werden durch die Betreuung aus einer Hand von Großunternehmen, Immobilienkunden, Öffentlicher Hand und KMUs im neuen Vorstandsbereich vor allem die Klein- und Mittelbetriebe profitieren, wo die Bank Austria die größten Wachstumsperspektiven sieht.

"Ein Eckpfeiler unserer Strategie für Firmenkunden ist unsere Kreditoffensive für Österreichs Wirtschaft, dazu bieten wir hochwertige Beratung mit unseren umfangreichen Service- und Analysetools", so Helmut Bernkopf, "zudem entwickeln wir als klare Nummer eins in der Exportfinanzierung mit einem Marktanteil von über 50 Prozent unser Erfolgrezept konsequent weiter, unsere Kunden in neue Märkte zu begleiten. Zudem bauen wir das Betreuungsangebot SmartBanking auch für Firmenkunden aus. Ein wesentlicher Bestandteil in der Beratung unserer Firmenkunden und insbesondere von KMUs ist das Fördergeschäft, das in diesem wirtschaftlich schwierigen Umfeld besondere Bedeutung besitzt. Die Bank Austria unterstützt ihre Kunden aktiv in der Erlangung von Fördergeldern. Zuwächse von 21 Prozent im Förderneugeschäft 2012 gegen den allgemeinen Trend unterstreichen unsere hohe Kompetenz in diesem Bereich."

Geförderte Finanzierung: Gemeinsamer Beitrag von EU und Bank Austria
Das "Risk Sharing Instrument" ist ein gemeinsamer Beitrag von EU und Bank Austria für die Finanzierung von österreichischen Unternehmen und damit der Realwirtschaft. Die Bank Austria bietet innovativen Unternehmen als einzige Bank in Österreich gemeinsam mit dem Europäischen Investitionsfonds (EIF)  günstige, zu 50 Prozent garantierte Kredite. Der EIF garantiert gegenüber der Bank Austria zu 50 Prozent für diese Kredite für ein Gesamtvolumen von 120 Mio. Euro, die innerhalb der nächsten 2 Jahre in Österreich vergeben werden sollen. Diese Initiative ermöglicht es der Bank Austria, innovations- und forschungsorientierten KMU und mittleren Unternehmen Kredite zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung zu stellen.

Dazu Helmut Bernkopf: "Aufgrund der hohen Kompetenz im Fördergeschäft konnte die Bank Austria als erste Bank in Europa und einzige Bank in Österreich die Ausschreibung des EIF hinsichtlich des EIF 'Risk Sharing Instruments' gewinnen. Besonders KMUs haben damit in erster Linie zwei große Vorteile: Sie erhalten durch den EIF eine sehr preisgünstige zusätzliche Besicherung und zweitens noch attraktivere Konditionen, weil wir die Kostenvorteile aus der Garantie eins zu eins an unsere Kunden weitergeben. Die Bank Austria erschließt damit zusätzliche Finanzierungsmöglichkeiten für innovative Unternehmen und unterstreicht so neuerlich ihre Rolle als führender Kreditgeber in Österreich."

Rückfragen: Bank Austria Pressestelle Österreich
Matthias Raftl, Tel. +43 (0) 50505 - 52809
E-Mail: matthias.raftl@unicreditgroup.at

 zurück zur Übersicht