06.11.2007

Die neue "UniCredit Bank" startet in der Tschechischen Republik

Die zwei tschechischen Tochterbanken der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) sind am 5. November 2007 zur neuen "UniCredit Bank" integriert worden: Mit der HVB Bank und der Živnostenská banka ist die neue UniCredit Bank die viertgrößte Tschechiens  - mit einer Bilanzsumme von 9,7 Milliarden Euro. Die über 600.000 Kunden werden in mehr als 70 Filialen landesweit von rund 1.800 Mitarbeitern serviciert.

Die UniCredit Bank ist eine Universalbank mit einer ambitionierten Wachstumsstrategie. Im Retail-Bereich wird sich die Bank darauf konzentrieren, in wichtigen Produktbereichen Marktanteile zu gewinnen. Der Fokus liegt auf jenen Segmenten, die spezielle Beratung benötigen, wie Hypothekarkredite, Investmentprodukte und Kreditkarten, aber auch Klein- und Mittelbetriebe, wie zum Beispiel Einzelhandelskaufleute und sonstige Geschäftstreibende. Im Corporate Business zählt die UniCredit Bank zu den drei größten Banken des Landes.

Ein starkes Management-Team wird die Bank in Zukunft leiten: Jiří Kunert (CEO), David Grund (Vice-Chairman), Aleš Barabas (Director) and Peter Koerner (Director). 

Über die UniCredit Group
Die UniCredit Group ist mit einer Marktkapitalisierung von rund 84 Milliarden Euro (per 1. Oktober 2007) eine der größten europäischen Bankengruppen. Sie ist in 23 Ländern Europas tätig und beschäftigt rund 170.000 Mitarbeiter, die in 9.000 Geschäftsstellen über 40 Millionen Kunden betreuen. Die Bilanzsumme der UniCredit Group beträgt per 30. Juni 2007 (pro forma) rund 1.018 Milliarden Euro.

In der Region Zentral- und Osteuropa betreibt die UniCredit Group das größte internationale Bankennetz mit über 76,000 Mitarbeitern, die in mehr als 3,700 Geschäftsstellen rund 27 Millionen Kunden betreuen. Innerhalb der Gruppe ist die BA-CA für die Geschäfte in Zentral- und Osteuropa verantwortlich.

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt
Communications CEE
Christina Bischof
Tel.: +43 (0) 50505 57126
E-mail : christina.bischof@ba-ca.com