04.04.2007

Andrea Moneta verlässt UniCredit Group, Federico Ghizzoni folgt nach.

Andrea Moneta ist dabei, die UniCredit Group zu verlassen, um eine neue Karriere-Möglichkeit außerhalb der Gruppe zu verfolgen. Federico Ghizzoni wird als Leiter der Division "Poland’s Markets" der UniCredit Group und Mitglied des Vorstandes der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) mit Verantwortung für das Geschäft in Zentral- und Osteuropa vorgeschlagen. Alessandro Decio wird als neuer COO in der Türkei vorgeschlagen.

Federico Ghizzoni wird dem Verwaltungsrat (Board of Directors) der UniCredit und dem Aufsichtsrat der BA-CA als "Head of UniCredit Group’s Poland’s Markets Division" und Mitglied des Vorstandes der BA-CA mit der Verantwortung für das Geschäft in Zentral- und Osteuropa vorgeschlagen. Ghizzoni folgt Andrea Moneta, der die Gruppe verlassen wird, um eine neue Karriere-Möglichkeit zu verfolgen. Alessandro Decio wird hingegen dem Verwaltungsrat (Board of Directors) der Koç Financial Services und der Yapi Kredi Bank als Chief Operating Officer und damit Nachfolger von Ghizzoni vorgeschlagen. Die Bestellungen sollen am 1.Juli 2007 in Kraft treten.

Rückfragen: Pressestelle der BA-CA

Ildiko Füredi-Kolarik, Tel.: +43 (0) 5 05 05 56102, ildiko.fueredi-kolarik@ba-ca.com 
Peter N. Thier, Tel.: +43 (0) 5 05 05 52371, peter.thier@ba-ca.com 

Ein druckfähiges Foto von Federico Ghizzoni steht für Sie im Internet unter Pressefotos zum Download bereit. Der Abdruck ist honorarfrei.