24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
02.02.2007

Wiener Börse geht mit vollen Segeln ins neue Jahr

  • Bewertung nach wie vor günstig
  • Umfeld spricht für Aktien

Der Wiener Aktienmarkt bietet weiterhin zahlreiche Anreize. Einerseits ist er nicht teuer, andererseits präsentiert sich das wirtschaftliche Umfeld für die ATX-Unternehmen von seiner besten Seite. Es ist deshalb durchaus möglich, dass sich das Gewinnwachstum im Laufe das Jahres beschleunigt, ähnlich wie im Jahr 2006, meinte Alfred Reisenberger, Leiter der Aktienanalyse Österreich der CA IB International Markets.

Gehen die Analysten derzeit noch von einem Gewinnwachstum von 5,2% für das Jahr 2007 aus, ist nach Bekanntwerden der Unternehmensergebnisse 2006 durchaus mit einer Anhebung der Wachstumsprognosen zu rechnen. Bis zum Jahresende sollte der ATX auf 4.820 Punkte klettern.

Spitzenrang im Bewertungsvergleich
Von welchem Blickwinkel auch immer betrachtet, der ATX schneidet mit seiner Bewertung ausgezeichnet ab. Gegenüber der zehnjährigen Bundesanleihe, die derzeit bei etwa 4,1% rentiert, kommt die Wiener Börse auf eine Gewinnrendite von rund 6,9%, ein Unterschied von fast 300 Basispunkten. Im Vergleich zum MDAX, der mit dem ATX wohl am besten vergleichbare Index in Europa, handelt der ATX mit einem Abschlag. Nur gegenüber DAX und EuroStoxx 50 ist der ATX geringfügig teurer, allerdings sind diese beiden Indizes auch nicht teuer bewertet.

Grund zu Optimismus bieten auch die positiven Vorhersagen der Volkswirte der UniCredit Group, die von einem Ende des Rückganges der US-Wirtschaft ausgehen. Ab dem zweiten Quartal sollte das BIP wieder zu wachsen beginnen. Die größte Gefahr für alle Aktienmärkte weltweit ist die Zinsentwicklung. Wenn nämlich die FED wider Erwarten im Lauf des Jahres 2007 ihre Zinsen anheben sollte, kann die Euphorie ziemlich rasch verrauchen.

Empfehlungen
Am besten gefallen den Analysten der CA IB Austrian Airlines, Böhler-Uddeholm, voestalpine, Wienerberger und Zumtobel. Auf Halten zurückgestuft wurden Immoeast und Immofinanz, nachdem sie ihre Kursziele erreicht haben.

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt International Markets
Veronika Fischer-Rief, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 82833;
 E-Mail: veronika.fischer-rief@ba-ca.com