04.05.2007

Spezialbank legt Bilanz 2006 vor:
Mezzanin Finanzierungs AG weiter auf Erfolgskurs

  • Positives EGT - Dividendenausschüttung ein Jahr früher als geplant
  • Bereits rund 50 % der Anfragen nach Mezzaninkapital aus dem EU Ausland

Die erst 2002 gegründetet Mezzanin Finanzierungs AG, Österreichs erste Spezialbank für Mezzaninkapital, hat im Geschäftsjahr 2006 erneut einen Gewinn erwirtschaftet. Konkret kann die Mezzanin AG ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von knapp drei Millionen Euro – und damit in gleicher Höhe wie im Vorjahr - vorlegen. Gründe für diese konstant positive Entwicklung sind der erfolgreiche Aufbau des Investment-Portfolios und die hervorragende wirtschaftliche Situation einiger Kunden, denen die vorzeitige Rückführung des Mezzaninkapitals mit einem entsprechenden Agio möglich war.

2005 brachte Break-Even, 2006 die erste Dividendenzahlungen
Johann Toth, Vorstandsvorsitzender der Mezzanin AG: "Dieser außergewöhnlich positive Geschäftsverlauf ermöglicht es uns, schon ein Jahr früher als geplant Dividenden an unsere Aktionäre auszuschütten." Zuvor konnte die Spezialbank die modellbedingten Anlaufverluste der ersten drei Jahre bereits 2005 – ein Jahr früher als geplant - mit einem Gewinn kompensieren. Die Bilanzsumme der Mezzanin AG liegt aktuell bei 33,6 Millionen Euro (+2,8% ggü. Vorjahr), der Nettozinsertrag beläuft sich auf rund 4,5 Millionen Euro (+ 0,5 %). Forderungen an Kunden betragen 31,7 Millionen Euro. Die Aktionärsstruktur der Mezzanin AG besteht aus einer Reihe von institutionellen Investoren. Mehrheitsaktionär ist die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) mit derzeit 57 %. Die restlichen 43 % sind im Eigentum von sieben renommierten österreichischen Versicherungen sowie der 3 Banken Gruppe.

Nachfrage 2006 ungebrochen stark
Auch im vergangenen Jahr war die Nachfrage nach Mezzanindarlehen ungebrochen stark. Die Mezzanin AG tätigte 2006 Investments sowie eine Nachfinanzierung im Umfang von insgesamt knapp zehn Millionen Euro, weitere drei Millionen Euro sind bereits kommittiert. Die Präsenz im EU-Ausland konnte weiterhin ausgebaut werden: "Knapp die Hälfte der Anfragen kommt bereits aus dem EU-Ausland. Gegenüber 2005 haben sich diese Kreditanfragen mehr als verdoppelt. Die stärkste Nachfrage kommt unverändert aus Tschechien, Deutschland und der Slowakei", so Toth.

Die Mezzanin Finanzierungs AG
Die Mezzanin Finanzierungs AG ist die erste Spezialbank Österreichs für Mezzaninkapital. Das Fondsvolumen beträgt 100 Millionen Euro, wovon rund 57 Prozent bisher kommittiert wurden. Die Mezzanin AG finanziert Akquisitionen in Form von Unternehmensübernahmen, Management Buy-Outs, Buy-Ins und Nachfolgeregelungen sowie Investitionsprojekte im Bereich Expansion, Investition und Projektfinanzierung.

Mezzaninkapital wird in Form von nachrangigen, unbesicherten, endfälligen und bei wirtschaftlicher Verschlechterung auch unkündbaren Darlehen an mittelständische Unternehmen in Österreich sowie im europäischen Ausland (insbesondere auch in den angrenzenden Ländern Deutschland, Tschechien, Ungarn, Slowakei, Slowenien) vergeben.

Das Kapital der Mezzanin AG stellt für finanzierende Banken wirtschaftliches Eigenkapital dar und hilft somit, die Bonität mezzaninfinanzierter Kunden zu stärken. Die Mezzanin AG wird in den Bereichen Marketing, Controlling und Fundraising durch die BA-CA Private Equity GmbH unterstützt.


Nähere Informationen erhalten Sie bei:
Johann Toth, Vorstandsvorsitzender
Mezzanin Finanzierungs AG
Tel: +43 (1) 513 41 97;
Jt@mezz.at
www.mezz.at