24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
20.10.2006

Österreicher investieren monatlich 153 Euro in Pensionsvorsorge

  • 1,8 Millionen Österreicher haben noch nicht vorgesorgt
  • Bei Abschluss einer VorsorgePlus-Pension legt die BA-CA jetzt 65 Euro drauf
  • Außerdem werden bei Gewinnspiel drei lebenslange Privatpensionen verlost

Die Zukunftsvorsorge wird als Sparmotiv immer wichtiger. Die Österreicher, die in ihre private Pension investieren, legen nach eigenen Angaben durchschnittlich 153 Euro pro Monat für die Altersvorsorge auf die Seite. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut FESSEL-GfK im Auftrag der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) durchgeführt hat. Dennoch: Rund 1,8 Millionen Österreicher haben noch nicht vorgesorgt. Die BA-CA rät dazu, möglichst früh eine staatlich geförderte Zukunftsvorsorge abzuschließen, um die Pensionslücke zu minimieren. Die BA-CA fördert die Vorsorge ab sofort mit einem eigenen ZukunftsBonus.

Die BA-CA fördert Vorsorgewillige ab sofort mit einem eigenen ZukunftsBonus und verlost zusätzlich drei lebenslange Privatpensionen. Wer bis Jahresende eine VorsorgePlus-Pension abschließt, der erhält unabhängig von Laufzeit und Einzahlungshöhe 65 Euro ZukunftsBonus. Am Gewinnspiel kann jeder teilnehmen, der zu einer Vorsorgeberatung in eine BA-CA Filiale kommt.

Ein heute 30-Jähriger mit einem Monatsnettoeinkommen von 2.000 Euro muss mit einer Pensionslücke von etwa einem Drittel seines letzten Aktiveinkommens rechnen. Mit der VorsorgePlus-Pension und einer monatlichen Sparleistung von 172 Euro lässt sich diese Differenz zur Hälfte schließen. Die VorsorgePlus-Pension ist eine Variante der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge und bietet eine jährliche, staatliche Prämie zwischen 8,5 und 13,5 Prozent. Die Höhe der Förderung wird jedes Jahr neu festgelegt. Für 2006 wurde die Prämie mit 8,5 Prozent und der förderbare Höchstbetrag mit 2.066 Euro fixiert. Die Laufzeit kann individuell bestimmt werden und liegt zwischen 15 und 25 Jahren. Für Späteinsteiger zwischen 51 und 54 Jahren sind auch kürzere Laufzeiten bis zu 11 Jahren möglich.

Am Laufzeitende kann der Kunde zwischen einer weiterhin prämiengeförderten Vertragsverlängerung, einer einkommenssteuerfreien Pensionsauszahlung frühestens ab dem 40. Lebensjahr und einer Einmalauszahlung wählen. In Fall einer Einmalzahlung kommt es allerdings zu einer Nachversteuerung der Erträge mit 25 Prozent, außerdem sind 50 Prozent der erhaltenen staatlichen Prämien zurückzuzahlen. Das eingezahlte Kapital und die staatlichen Förderungen sind bei Inanspruchnahme der Privatpension garantiert. Die VorsorgePlus-Pension kann bereits ab einer Einzahlung von 30 Euro monatlich abgeschlossen werden. Ihre Kapitalgarantie gilt auch im Ablebensfall, auf Wunsch können die Einzahlungen auch gegen längere Arbeitsunfähigkeit versichert werden.

Der Pensionslücken-Rechner auf der BA-CA Homepage zeigt Interessierten, wie groß die Differenz zwischen dem letzten Aktiveinkommen und der Pension voraussichtlich sein wird.

 Charts

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt Pressestelle Österreich
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52819;
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@ba-ca.com