02.10.2006

BA-CA erwarb Vollmitgliedschaft an der Börse Warschau

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA), ein Mitglied der UniCredit Group, ist nun ein volles Mitglied am Aktien- und Derivatehandel an der Börse Warschau. Eine Direktverbindung zwischen den Handelsräumen der BA-CA in Wien und der Börse Warschau stellt sicher, dass österreichische und internationale Kunden so effizient wie möglich in polnischen Titeln handeln können. Die Verbindung wurde heute früh eröffnet.

“Wir beobachten zunehmendes Interesse von privaten und institutionellen Investoren sowie Brokerhäusern in polnischen Aktien. Durch die Herstellung einer direkten Verbindung zwischen Wien und Warschau folgen wir den Bedürfnissen unserer Kunden,“ erklärte Martin Rauchenwald, Head of Equities von UniCredit Markets & Invstment Banking und Vorstandsmitglied der CA IB International Markets. Elf Händler in der BA-CA haben die Aufnahmeprüfung bei der Warschauer Börse erfolgreich abgelegt und sind ab heute bereit, in polnischen Aktien und Derivaten zu handeln. 

“Unser Markt erfreut sich zunehmenden Interesses seitens ausländischer Investoren. Die Entscheidung der BA-CA, eine direkte Mitgliedschaft zu erwerben, ist ein Beweis dafür. Unsere Überzeugung, dass die Börse Warschau in der Region eine Leitfunktion haben wird, wurde erneut gestärkt. Wir glauben, dass die Präsenz eines hervorragenden Partners, wie die BA-CA einer ist, neue Investoren an unseren Markt bringen wird, die auch bei den IPOs aktiv mitmachen werden. Der polnische IPO-Markt ist derzeit einer der erfolgreichsten in Europa. Dieses Jahr erwarte ich insgesamt rund 30-40 Börsendebüts, darunter auch ausländische. Die Börse Warschau wird zu einer wichtigen Finanzierungsquelle für Unternehmen in der Region,“ sagte Ludwik Sobolewski, Präsident & CEO der Börse Warschau. 

Informationen über die Börse Warschau
Die Börse Warschau wurde im April 1991 gegründet. Seit damals ist diese Institution ein wichtiger Faktor in der polnischen Wirtschaft und ein großes Finanzzentrum in Zentral- und Osteuropa.

Der Handel an der Warschauer Börse ist vollelektronisch. Angeboten werden Kassa- und Derivatprodukte unter einem Dach. Zu den Produkten zählen: Aktien, Anleihen, Bezugsrechte, Zuteilungszertifikate, Investmentzertifikate, Index-, Währungs- und Aktienfutures sowie Index- und Aktienoptionen. Heute notieren fast 270 Unternehmen an der Börse Warschau, die Marktkapitalisierung erreicht 95 Mrd. EUR. Gemessen am Volumen der Indexfuture-Kontrakte ist Warschau der viert-aktivste Markt in Europa.

35 Brokerhäuser haben eine Mitgliedschaft, davon sind zehn ausländische Fernmitglieder, die ohne physische Präsenz in Polen agieren. Die Börse Warschau kann bereits als internationaler Markt bezeichnet werden. Ausländische Investoren tragen zu rund einem Drittel zum Aktienumsatz bei und stellen eine wesentliche Größe als Aktionäre in den gelisteten Unternehmen dar. Die größten Unternehmen in der Region haben sich für eine Notierung in Warschau entschieden.


Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt International Markets
Veronika Fischer-Rief, Tel. +43 (0)5 05 05-82833;
E-Mail: veronika.fischer-rief@ba-ca.com

Börse Warschau
Beata Kacprzyk, Tel. +48 22 537 7766
E-mail: beata.kacprzyk@wse.com.pl