24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
Investieren in Trends, die die Welt verändern. Informieren Sie sich jetzt ›
05.11.2004

BA-CA Kunden spenden 117.000 Euro für krebskranke Kinder
Kooperation mit St. Anna-Kinderspital wird auch 2004 fortgesetzt

Die Kunden der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) haben 2003 rund 117.000 Euro für das Forschungsinstitut für krebskranke Kinder im St. Anna-Kinderspital gespendet. Zum Start der neuen Aktion hat BA-CA Vorstandsvorsitzender Erich Hampel am Freitag einen symbolischen Scheck über diesen Betrag an den Institutsleiter Helmut Gadner übergeben. Als Dankeschön erhalten die Spender ab 9 Euro „Gustav, den schlauen Fuchs“, das neue Maskottchen des Forschungsinstituts. „Ich möchte an dieser Stelle allen Kunden und BA-CA Mitarbeitern danken. Erst ihre Großzügigkeit und ihr Engagement haben diesen eindrucksvollen Solidaritätsakt möglich gemacht“, sagt Erich Hampel.

Im Herbst 1986 wurde der Verein „Forschungsinstitut für krebskranke Kinder“ ins Leben gerufen, der eine groß angelegte Spendenaktion startete. Mit den Spenden wurde das Labor im Dachgeschoss des St. Anna-Kinderspitals ausgebaut. Im Juni 1988 nahm das Institut den Forschungsbetrieb auf und es erbringt seither hervorragende wissenschaftliche Leistungen. Diese kommen durch die Optimierung von Behandlungsstrategien und durch die Reduktion der Therapienebeneffekte allen Kindern und jugendlichen Krebspatienten zu Gute. Die Bank Austria Creditanstalt unterstützt die Spendenaktion mit kostenlosen Spendenerlagscheinen und mit der Verteilung des aktuellen Jahresmaskottchens an die Spender.

Spendenkonto „Forschungsinstitut f. krebskranke Kinder“ 656 166 600
Bankleitzahl 20151, IBAN AT79 (bei der BA-CA)


Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt Pressestelle Österreich
Tiemon Kiesenhofer, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52819;
E-Mail: tiemon.kiesenhofer@ba-ca.com

Fotos schicken wir auf Anfrage gern zu.