06.12.2004

BA-CA legt Übernahmeangebot für serbische Eksimbanka

  • BA-CA bietet Aktionären 3.688,59 Dinar pro Aktie
  • Kauf der Mehrheitsanteile bereits fixiert

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat ein öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der serbischen Eksimbanka gelegt. Der angebotene Preis pro Aktie beträgt 3.688,59 Dinar. Das ist derselbe Preis pro Aktie, den die Mehrheitsaktionäre erhalten. Das Angebot ist von 6. bis 27. Dezember 2004 gültig. Aktionäre, die dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, können ihre Aktien mittels einem Broker bis spätestens 27. Dezember mittags verkaufen. Mit einer Nachbesserung dieses Angebots ist nicht zu rechnen, da der Kauf der Mehrheitsanteile durch die BA-CA bereits fixiert ist.

Die BA-CA war aus einem Tender für den Kauf von 58,7 Prozent an der Eksimbanka als Bestbieter hervorgegangen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde mit den Verkäufern dieses Kontrollpakets, die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), die EBRD, die Fondsgesellschaft Futura Investment sowie die zur Soros Finanzgruppe gehörende SEEF Holding am 19. November unterzeichnet. Aufgrund von rechtlichen Erfordernissen in Serbien muss ein verbindliches, öffentliches Übernahmeangebot an alle Aktionäre gelegt werden. 12,3 Prozent der Eksimbanka befinden sich im Besitz der "Bank Rehabilitation Agency", die restlichen 29 Prozent sind im Streubesitz.

Die Eksimbanka ist mit einer Bilanzsumme von 144 Millionen Euro (per 30. September 2004) und 2,4 Prozent Marktanteil die Nummer 12 am serbischen Bankenmarkt. In einem landesweiten Netzwerk von 32 Geschäftsstellen betreuen rund 300 Mitarbeiter knapp 60.000 Kunden. Die BA-CA ist seit Dezember 2001 über ihre Tochterbank, die HVB Bank Serbien und Montenegro, im Land vertreten. Die HVB Bank ist derzeit die neuntgrößte lokale Bank mit einer Bilanzsumme von rund 180 Millionen Euro, 125 Mitarbeitern, 4 Niederlassungen und rund 10.000 Kunden. Gemeinsam betreuen die HVB Bank Serbien und Montenegro und die Eksimbanka rund 70.000 Kunden über 36 Filialen und avancieren mit einer Bilanzsumme von rund 320 Millionen Euro zur Nummer 5 unter den serbischen Banken.

Die BA-CA ist innerhalb der HVB Group für die Märkte in Zentral- und Osteuropa verantwortlich. Sie betreibt das führende Netzwerk in der Region mit mehr als 4,2 Millionen Kunden in 11 Ländern. Zahlreiche Preise unterstreichen die CEE-Kompetenz der BA-CA: Zuletzt wurde sie im Sommer von den Fachmagazinen "Euromoney" und "The Banker" als beste Bank in der Region Zentral- und Osteuropa ausgezeichnet.

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt, International Press Relations
Ildiko Füredi-Kolarik, Tel. +43 (0)50505-56102;
E-Mail: ildiko.fueredi@ba-ca.com