24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
17.05.2004

Prof. Horst Knapp-Preis für 2003 geht an Richard Wiens

Der Prof. Horst Knapp-Preis für besondere publizistische Leistungen auf dem Gebiet des Wirtschaftsjournalismus wurde Montag Abend an Richard Wiens verliehen.

Die Auszeichnung wird zum Gedenken an den Doyen des österreichischen Wirtschaftsjournalismus, Prof. Horst Knapp, vergeben. Der Preis wurde von der Bank Austria Creditanstalt ins Leben gerufen und wird bereits zum achten Mal von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Erich Streißler verliehen. Prämiert werden publizistische Leistungen, die komplizierte wirtschaftliche und sozialpolitische Zusammenhänge für jedermann klar verständlich darstellen.

Richard Wiens studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien Betriebswirtschaftslehre und absolvierte einen Hochschullehrgang für Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Wien. Von 1992 bis 1995 war Wiens Redakteur bei der Wochenzeitung „industrie“. Seit 1995 ist er Wirtschaftsredakteur in der Wiener Reaktion der „Salzburger Nachrichten“. Als Lektor am Hochschullehrgang für Öffentlichkeitsarbeit am Institut für Publizistik der Universität Wien gibt er seit dem Wintersemester 1998/ 99 seine Erfahrung an Studenten weiter.

Richard Wiens ist ein Meister der Worte. Er bringt aktuelle Wirtschaftsthemen mit spitzer Feder zu Papier und lässt die Leser hinter die Kulissen von Wirtschaft und Politik blicken. Umfangreiche Recherchen und profunde wirtschaftliche Fachkenntnis zeichnen seine Berichte aus.

In der Rubrik „Der Standpunkt“ der Salzburger Nachrichten kommentiert er mit Scharfsinn und Wortwitz. Er zählt zu Recht zu den wichtigsten Wirtschaftsjournalisten in Österreich.

Vorgänger von Richard Wiens als Prof. Horst Knapp-Preisträger waren für 1996 Reinhard Göweil und Waltraud Langer (der Preis wurde geteilt), für 1997 Georg Wailand bzw. Regina Forster, die einen Förderpreis erhielt. 1998 ging der Preis an Michael Hann, 1999 an Liselotte Palme, 2000 an Andreas Schnauder,  2001 an Walter Sonnleitner und 2002 an Margarete Freisinger.


Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt
Pressestelle Österreich
Isabella Lichtenegger, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 56139;
E-Mail: isabella.lichtenegger@ba-ca.com