14.07.2004

Gemeinsames EU-Verbindungsbüro von BA-CA und HVB in Brüssel

Die HypoVereinsbank eröffnet heute ihr EU-Verbindungsbüro in Brüssel feierlich. Aufgabe des Büros ist es, die Entwicklung der europäischen Finanzdienstleistungs- und Verbrauchergesetzgebung zu begleiten und den in Brüssel vertretenen europäischen Institutionen und europäischen Verbänden die Anliegen der HVB Group näher zu bringen. Das Verbindungsbüro, das aus der bereits seit 1994 bestehenden Vertretung der Bank Austria Creditanstalt hervorgegangen ist, hat seinen Geschäftsbetrieb im März dieses Jahres aufgenommen.

Dieter Rampl, Sprecher des Vorstands der HVB Group, zu den Gründen für diesen Schritt: „Es ist uns bewusst, dass grundlegende Entscheidungen, die unserer Branche die Rahmen geben, heute kaum noch in Berlin, Paris oder London, sondern zunächst in Brüssel getroffen werden. Dieser europäische Einfluss wird für uns mit der EU-Erweiterung vom Mai 2004 noch weit gewichtiger, weil wir in den mittel- und osteuropäischen Beitrittsstaaten über das breiteste Bankennetzwerk überhaupt verfügen. Deshalb haben wir uns gerade jetzt zu diesem Schritt entschieden.“

Die HypoVereinsbank greift bei der Errichtung des Büros auf vorhandene Erfahrung zurück, indem es zu einer räumlichen und personellen Zusammenlegung mit dem seit zehn Jahren in Brüssel bestehenden EU-Verbindungsbüro der Bank Austria Creditanstalt, die Teil der HVB Group ist, kommt.

Geleitet wird das Verbindungsbüro der HypoVereinsbank von dem Betriebswirt Peter Rieger (40), welcher schon seit 1997 die Leitung des Büros der Bank Austria Creditanstalt innehat. Stellverteter von Rieger ist der Jurist Jörn Ebermann (32), der aus der Rechtsabteilung der HypoVereinsbank nach Brüssel wechselt.


Adresse:

EU-Verbindungsbüro
HypoVereinsbank und Bank Austria Creditanstalt

89, ave. De Cortenbergh
B-1000 Brüssel

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt, International Press Relations
Ildiko Füredi-Kolarik, Tel. +43 (0)5 05 05-56102 ; E-Mail: ildiko.fueredi@ba-ca.com