24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
Investieren in Trends, die die Welt verändern. Informieren Sie sich jetzt ›
11.06.2003

BA-CA arrangiert 150 Mio. EUR Anleihe für OMV

  • Refinanzierung für 2003 getätigte Akquisitionen.
  • Laufzeit: sieben Jahre, erwarteter Kupon/Zinssatz: 3 7/8% p.a.
  • Zeichnungsfrist: 23. bis 26. Juni 2003.
  • Zielgruppe: österreichische Privatanleger und institutionelle Investoren im In- und Ausland.

Die OMV, Zentral- und Osteuropas führender Erdöl- und Erdgaskonzern, kommt erstmals mit einer Euro Anleihe auf den Kapitalmarkt. Die geplante 150 Mio EUR Anleihe hat eine Laufzeit von sieben Jahren, wird eine voraussichtliche Verzinsung von 3 7/8% p.a. (endgültige Fixierung am 17. Juni) aufweisen. Sie richtet sich insbesondere an österreichische Privatanleger und institutionelle Investoren im In- und Ausland. Die Anleihe soll im Amtlichen Handel der Wiener Börse notieren. Als Lead-Manager für die Emission wurde Bank Austria Creditanstalt ausgewählt, die gemeinsam mit einem Syndikat aus neun weiteren österreichischen Banken die Platzierung durchführen wird. Zeichnungsfrist ist vom 23. Juni bis 26. Juni 2003.

Ziel der OMV als finanzstarkes, wachstumsorientiertes Unternehmen ist es, mit diesem Finanzinstrument die heuer getätigten Akquisitionen zum Teil langfristig zu refinanzieren.

Die OMV verfolgt konsequent das klare Wachstumsziel der Verdopplung ihrer Marktposition bis 2008. Die heuer getätigten Akquisitionen von Preussag Energie (300 Mio EUR) und von BP (377 Mio EUR und Übernahme von rund 150 Mio EUR Working Capital) waren wesentliche Schritte in diese Richtung. Die Zwischen-finanzierung erfolgte kurzfristig mittels Bankdarlehen. Mit dieser Anleihe setzt das Unternehmen nun ein neues, attraktives Instrument zur teilweise langfristigen Refinanzierung dieser Akquisitionen für Anleger ein. 

Das Unternehmen diversifiziert damit auch seine Fremdfinanzierungsquellen. „Wir erwarten uns von der Möglichkeit der Kapitalmarktfinanzierung eine effizientere Unterstützung unseres mittel- und langfristigen Wachstumsprozesses“, so OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer. Für Investoren bringe die OMV Anleihe den Vorteil eines Investments in ein Unternehmen mit transparenter Strategie, effizienten Unternehmensstrukturen und gewinnorientierten Wachstumsschritten.

"Die OMV Anleihe bietet mit ihrem attraktiven Zinssatz angesichts des günstigen Zinsumfeldes ein besonders interessantes Anlageinstrument. Wir erkennen bereits jetzt gute Nachfrage, sowohl bei österreichischen Anlegern als auch bei in- und ausländischen institutionellen Investoren", erklärte Willi Hemetsberger, Vorstandsmitglied der Bank Austria Creditanstalt.

Hintergrundinformationen:
 
Details der Anleihe:

ISI-Nummer: AT 0000341623
Emissionsvolumen: 150 Mio EUR zu je 1.000 EUR (Aufstockung möglich)
Laufzeit: 7 Jahre endfällig
Rückzahlung: 30. Juni 2010
Erwarteter Kupon/Verzinsung: voraussichtlich 3 7/8% p.a.
(endgültige Fixierung am 17. Juni)
Emissionskurs: wird am 17. Juni 2003 festgelegt
Zeichnungsfrist: 23. Juni bis 26. Juni 2003
(vorzeitiger Zeichnungsschluss vorbehalten)
Zahlstelle: Bank Austria Creditanstalt AG
Börseeinführung: Notiz im Amtlichen Handel der Wiener Börse wird beantragt

Zeichnungsaufträge werden in allen Filialen der Bank Austria Creditanstalt und der Syndikatsbanken entgegengenommen. Senior Co-Leader: BAWAG/P.S.K./Gruppe; RZB-Austria Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG. Co-Leader: Oberbank AG, Volksbanken Investmentbank, Raiffeisen Landesbank Niederösterreich-Wien AG, Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, Hypo Tirol Bank AG, Sparkasse Oberösterreich.

OMV Aktiengesellschaft
Mit einem Konzernumsatz von 7,08 Mrd EUR im Jahr 2002, einem Mitarbeiterstand von 5.828 sowie einer Marktkapitalisierung von 2,7 Mrd EUR ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Zentral- und Osteuropas ist der OMV Konzern in 12 Ländern im Bereich Raffinerien und Marketing (R & M) tätig, mit dem Ziel bis 2008 den Marktanteil auf 20% zu verdoppeln. OMV betreibt internationale Explorations- und Produktionsaktivitäten (E & P) in 14 Ländern. Im Jänner 2003 hat die OMV das internationale E&P-Geschäft der Preussag Energie GmbH erworben. Nach dem Closing, das im zweiten Quartal 2003 stattfinden soll, wird OMV in 17 Ländern tätig sein. Das Unternehmen besitzt integrierte Chemiebetriebe. Weiters ist OMV zu 25% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten, mit 45% am BAYERNOIL Raffinerieverbund sowie mit 25,1% an The Rompetrol Group NV, dem größten privaten Ölunternehmen Rumäniens, beteiligt.

Diese Presseaussendung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen werden oder an US-amerikanische Personen (einschließlich juristischer Personen) sowie an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Teilschuldverschreibungen der OMV Aktiengesellschaft werden in den USA nicht zum Kauf angeboten. Diese Presseaussendung ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Teilschuldverschreibungen.

Rückfragehinweis:

OMV

Presse:   Bernhard Hudik Tel.: 0043 1 40440 21660;
E-Mail: bernhard.hudik@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40440 21660;
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Investoren/Analysten: Brigitte H. Juen  Tel.: 0043 1 40440 21622;
E-Mail: investor.relations@omv.com

Internet:   http://www.omv.com

Bank Austria Creditanstalt

Presse:   Veronika Fischer-Rief   Tel.: 0043 (0) 50505-82833;
E-Mail: veronika.fischer-rief@ba-ca.com