24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

OnlineBanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
MegaCard (Debitkarte) – gratis für alle zwischen 14 und 20 Jahren Informieren Sie sich jetzt ›
17.06.2003

Prof. Horst Knapp-Preis für 2002 geht an Margarete Freisinger

Der Prof. Horst Knapp-Preis für besondere publizistische Leistungen auf dem Gebiet des Wirtschaftsjournalismus wurde Montag Abend an Margarete Freisinger verliehen.

Die Auszeichnung wird zum Gedenken an den Doyen des österreichischen Wirtschafts-journalismus, Prof. Horst Knapp, vergeben. Der Preis wurde von der Bank Austria Creditanstalt ins Leben gerufen und wird bereits zum siebten Mal von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Erich Streißler vergeben. Prämiert werden publizistische Leistungen, die komplizierte wirtschaftliche und sozialpolitische Zusammenhänge für jedermann klar verständlich darstellen.

Margarete Freisinger studierte an der Hochschule für Welthandel, die sie mit dem Diplomkaufmann abschloss. Ab 1967 war Freisinger als Wirtschaftsredakteurin in der Austria Presse Agentur (APA) beschäftigt und wechselte 1979 zur Tageszeitung "Die Presse". 1989 nahm sie eine neue Herausforderung als Wirtschaftsredakteurin bei den Salzburger Nachrichten in Wien an. Seit Anfang 2003 ist sie als freie Journalistin tätig. Sie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen wie Bankwesen, Währungspolitik, Energiewirtschaft, Industrie, Wirtschaftspolitik, Konjunktur und Europäische Integration. Was Margarete Freisinger auszeichnet, ist ihre stets umfangreiche, genaue Recherchearbeit, ihre penible Trennung von Information und Kommentar und ihre profunden wirtschaftlichen Fachkenntnisse. Sie gilt ganz zu Recht als eine der profiliertesten österreichischen Journalistinnen.

Vorgänger von Margarete Freisinger als Prof. Horst Knapp-Preisträger waren für 1996 Reinhard Göweil und Waltraud Langer (der Preis wurde geteilt), für 1997 Georg Wailand bzw. Regina Forster, die einen Förderpreis erhielt. 1998 ging der Preis an Michael Hann, 1999 an Liselotte Palme, 2000 an Andreas Schnauder und schließlich für das Jahr 2001 an Walter Sonnleitner.


Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt Group Public Relations
Margit Schmid-Weihs, Tel. +43 (0)5 05 05 DW 52371;  
E-Mail: margit.schmid-weihs@ba-ca.com