05.08.2002

BA-CA Gruppe baut Filialnetz in der Slowakei weiter aus

  • Neue Filiale in Trnava eröffnet
  • HVB Slovakia hat Gewinn im 1. Halbjahr um 42 Prozent gesteigert

Die Bank Austria Creditanstalt Gruppe hat eine neue Filiale in der slowakischen Stadt Trnava eröffnet. Trnava liegt 50 Kilometer nordöstlich von Bratislava und ist eine der größten Städte der Slowakei.  Mit dieser Neueröffnung setzt die slowakische Tochterbank der Bank Austria Creditanstalt Gruppe, die HVB Slovakia, ihre Expansionsstrategie fort.  Sie betreibt derzeit ein Netzwerk von 14 Filialen. Bis Ende nächsten Jahres soll die Filialanzahl auf 25 Zweigstellen wachsen. Die nächste Filialeröffnung ist für Oktober dieses Jahres in Malacky geplant.

Die HVB Slovakia hat im 1. Halbjahr 2002 einen Gewinn nach Steuern von 473 Millionen slowakischen Kronen (10,3 Millionen Euro) erwirtschaftet. Gegenüber dem pro forma-Wert vom Halbjahr 2001, 332 Millionen Kronen (7,2 Millionen Euro), ist das eine Steigerung von 42,3 Prozent.  Die Bilanzsumme ist um 15,7 Prozent gewachsen und beträgt 36,6 Milliarden Kronen (796,5 Millionen Euro), im Halbjahr 2001 waren es 31,7 Milliarden Kronen (689,9 Millionen Euro). Der Return on Equity liegt bei exzellenten 20,1 Prozent.
 
Die HVB Slovakia, die fünftgrößte slowakische Bank, hat einen starken Expansionskurs eingeschlagen. Im Firmenkunden-Geschäft ist die Bank bereits heute sehr gut positioniert: Ein Drittel der slowakischen Großunternehmen sind Kunden der HVB Slovakia. Bis 2003 soll es in diesem Bereich eine Steigerung um 40 Prozent, von derzeit 1000 auf 1375 Firmenkunden geben. Im Privatkundengeschäft plant die Bank eine Vervierfachung der Kunden auf 36.000.


Rückfragen:  Bank Austria Group Public Relations
Ildiko Füredi, Tel. 711 91 DW 56102; E-Mail: ildiko.fueredi@ba-ca.com