7.10.2002

Bank Austria Creditanstalt schließt Kauf der Biochim ab

Fusion von Biochim und HVB Bulgaria bereits für das Jahresende 2002 geplant.
Der Markenname „Biochim“ bleibt erhalten.
BA-CA peilt 10 Prozent Marktanteil in Bulgarien an.

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA), die innerhalb der HVB Group für die Märkte in Mittel- und Osteuropa verantwortlich ist, hat heute in Sofia den Kauf der bulgarischen Biochim abgeschlossen (Closing). Damit gehen 99,6 Prozent der Anteile für eine vereinbarte Kaufsumme von 82,5 Millionen Euro in das Eigentum der BA-CA über. Das entspricht einem Preis/Buchverhältnis von 2:1. Verkäufer ist die staatliche Bankkonsolidierungsgesellschaft "BCC". Die BA-CA Gruppe wurde bei dem Kauf von der CA IB beraten. „Bulgarien ist ein Zukunftsmarkt mit hohem Wachstumspotential. Mit der Biochim verfügen wir nun über einen starken Partner, um dieses Potential zu nutzen“, sagt BA-CA Vorstandsvorsitzender Gerhard Randa.

Die Commercial Bank "Biochim" AD ist mit einer Bilanzsumme von rund 330 Millionen Euro und einem Marktanteil von 5,3 Prozent das viertgrößte bulgarische Finanzinstitut. Sie ist als Universalbank sowohl im Firmen- als Privatkundengeschäft tätig und betreut etwa 200.000 Kunden. Die Bank beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter in den landesweit verbreiteten 155 Niederlassungen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete sie ein Ergebnis von 8,3 Millionen Euro vor Steuern. Ihr ROE lag deutlich über 20 Prozent.

Mit Ende des Jahres sollen die Biochim und die Tochterbank der BA-CA, die HVB Bulgaria, zu einer rechtlichen Einheit verschmolzen werden. Der gut eingeführte und bestens bekannte Markenname „Biochim“ soll erhalten bleiben. Die neue Bank wird über einen Marktanteil von knapp sieben Prozent halten. Mittelfristig strebt die BA-CA einen Anteil von 10 Prozent an.

Die BA-CA ist mit einer Bilanzsumme von 160 Milliarden Euro die mit Abstand größte Bankengruppe Österreichs. In Mittel- und Osteuropa betreibt sie das größte Bankennetzwerk: Die Biochim miteingerechnet betreibt sie 970 Niederlassungen in 15 Ländern dieser Region. Ihre Bilanzsumme in der Region beträgt 26 Milliarden Euro. 2002 wurde die BA-CA von den britischen Fachzeitschriften Euromoney und The Banker als beste Bank in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet.

Rückfragen:  Bank Austria Creditanstalt Group Public Relations
Peter N. Thier, Tel. +43 (0)50505 - 57126; 
E-Mail: peter.thier@ba-ca.com