7.5.2002

Der ATX als bequemes Ruhekissen

ATX hat sein Potenzial fast ausgeschöpft – halten ist angesagt
Attraktive Einzeltitel
Zyklische Werte gelten weiterhin als Favoriten

"Sell in May and go away?" – Nach den ersten sieben Maitagen ist diese Frage eindeutig mit "nein" zu beantworten. Die Analysten der Bank Austria Creditanstalt Gruppe sehen zwar nach dem starken ersten Quartal nur mehr beschränktes Aufwärtspotenzial im Gesamtmarkt, erwarten aber noch einige herausragende Bewegungen in einzelnen Titeln. "Hold in May and stay", lautet daher die Devise.

Für die Indexschwergewichte Erste, Verbund und OMV prognostizieren die Analysten keine nennenswerten Kurssteigerungen mehr, weshalb der Höhenflug des ATX vorerst vorüber sein dürfte. "Allerdings ist in einigen Werten noch genügend Potenzial enthalten und der Wiener Markt verdient mehr als je zuvor ein genaueres Hinsehen", erklärte Lukas Stipkovich, Leiter der Aktienanalyse der Bank Austria Creditanstalt Gruppe.

Stock Picking zahlt sich aus

Mit einer auf ausgewählte Einzeltitel ausgerichteten Strategie können Aktionäre in österreichischen Aktien weiterhin schöne Gewinne erzielen. Es gibt diverse Unternehmen, die ihre Branchenkollegen in der Kursentwicklung schlagen. Ebenfalls interessant sind jene Aktien, die zuletzt eine vergleichsweise schwächere Kursentwicklung erlebten, aber durch gute Fundamentaldaten bestechen, z.B. Boehler-Uddeholm und voestalpine.

Empfehlungen

Die Liste der Top-Empfehlungen hat sich im Vergleich zur letzten Anlagestrategie kaum verändert. Die Analysten der Bank Austria Creditanstalt Gruppe setzen dabei in erster Linie auf Telekom Austria, die mit Kostenreduzierung und einem starken Mobiltelefongeschäft punktet, und VA TECH mit einer ausgezeichneten Bewertung.

Ebenfalls zu den Kaufempfehlungen zählen Andritz, wo gute Gewinnmargen locken, AUA mit überdurchschnittlichem Wachstum und erfolgreicher Routenkorrektur, Böhler-Uddeholm dank einer verbesserten Auftragslage, S&T, die eine deutliche Steigerung der Profitabilität in Aussicht stellte, und Voestalpine, ein Wert mit sehr günstiger Bewertung. Im breiten Markt werden Zykliker favorisiert, die von der Erholung der Wirtschaft profitieren sollen.

Rückfragen: Lukas Stipkovich, Leiter Aktienanalyse, 71191-82330

Alfred Reisenberger, Leiter Aktienanalyse Österreich 71191-82367