7.11.2002

EZB-Entscheid enttäuscht den Markt

Zinsen haben den Tiefpunkt noch nicht erreicht
Euro kurzfristig unter Druck


Der Rat der EZB hat auf seiner Sitzung am Donnerstag beschlossen, den Leitzinssatz bei 3,25% unverändert zu belassen. Der Markt hatte eine Zinssenkung um 25 Basispunkte bereits teilweise vorweg genommen.

Der Euro kam aufgrund der EZB-Entscheidung kurzfristig leicht unter Druck. Aus Sicht des Marktes wäre eine Lockerung der Geldpolitik zur Wachstumsunterstützung hilfreich gewesen. Wenn die EZB den Leitzinssatz senkt, sollte der EUR gegenüber dem USD auf 1,05 im 6-Monatshorizont zulegen können.

Aus Sicht der Analysten der Bank Austria Creditanstalt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die EZB eine Zinssenkung beschließt. Die BA-CA prognostiziert im 3-Monatshorizont einen Leitzinssatz von 2,75%. Die Geschäftsklimaindikatoren und die Stimmung bei den Konsumenten lassen nämlich eine Stagnation des Wirtschaftswachstums in den kommenden Quartalen erwarten. Dadurch verringert sich der Inflationsdruck. Die Verbraucherpreise, die im Oktober um 2,2% anstiegen, sollten Anfang nächsten Jahres unter die 2%-Marke fallen.

Rückfragen: Bank Austria Creditanstalt Fixed Income Research 
Gerhard Winzer, Fixed Income Research West; Tel.: 050505 DW 82353;
E-Mail: gerhard.winzer@ba-ca.com