2.4.2001

Prof. Horst Knapp Preis für 2000 an Andreas Schnauder

Der Prof. Horst Knapp-Preis für besondere publizistische Leistungen auf dem Gebiet des Wirtschaftsjournalismus wurde Montag Abend an Andreas Schnauder von der "Presse" verliehen.

Die Auszeichnung wird zum Gedenken an den Doyen des österreichischen Wirtschafts-journalismus, Prof. Horst Knapp, vergeben. Der Preis wurde von der Bank Austria ins Leben gerufen und wird nun bereits zum fünften Mal von einer unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Erich Streißler vergeben. Prämiert werden publizistische Leistungen, die komplizierte wirtschaftliche und sozialpolitische Zusammenhänge für jedermann klar verständlich darstellen.

Andreas Schnauder wurde am 15.10.1967 in Bregenz geboren. Nach der Matura begann er mit dem Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität in Wien, entdeckte aber durch seinen Trainee-Job in der Abteilung Public Relations der damaligen Girozentrale sein Interesse für den Journalismus. Er absolvierte daher den Hochschullehrgang für Wirtschafts-journalismus am Institut für Publizistik an der Uni Wien. Von 1992 bis 1997 war er als Praktikant bei der Tageszeitung "Der Standard" tätig und nahm noch im selben Jahr die Herausforderung an, in der "Presse" die Funktion des stellvertretenden Ressortleiters für Wirtschaft auszuüben. Schnauder gilt als Allrounder, beschäftigt sich aber schwerpunktmäßig mit wirtschaftspolitischen Themen wie Budget, Steuern, Verstaatlichte und Volkswirtschaft.

Vorgänger von Andreas Schnauder als Horst Knapp Preisträger waren für 1996 Reinhard Göweil und Waltraud Langer (der Preis wurde geteilt), für 1997 Georg Wailand bzw. Renate Forster, die einen Förderpreis erhielt, für 1998 Michael Hann und schließlich für das Jahr 1999 Liselotte Palme.

Rückfragen:
Bank Austria Group Public Relations
Martin Hehemann, 711 91 DW 57007
E-Mail: martin.hehemann@bankaustria.com