9.4.2001

Nummer eins im Projektfinanzierungsgeschäft in Mittel- und Osteuropa

Die HVB Group ist mit einem Transaktionsvolumen von fast 320 Millionen Euro die Nummer eins unter den Banken, mit denen die European Bank for Reconstruction and Developement (EBRD) Projektfinanzierungen in den Ländern Mittel- und Osteuropas abwickelt. In der HVB Group kommt die Bank Austria auf ein Volumen von 184,5 Millionen Euro. Insgesamt liegt die HVB Group deutlich vor der zweitplazierten Dresdner Bank (165 Millionen Euro) oder der drittplazierten Rabobank (141 Millionen Euro).

Die Bank Austria arbeitet seit vielen Jahren eng mit der EBRD zusammen. Dadurch erleichtert sie ihren österreichischen Firmenkunden den Zugang zu Geschäftsmöglichkeiten und Projekten in der Wachstumsregion CEE. Durch den Zusammenschluss mit der HypoVereinsbank umfasst das Netzwerk der Bank Austria in Mittel- und Osteuropa rund 700 Geschäftsstellen in 11 Ländern. Dazu kommen die Niederlassungen der CA IB Investmentbank und der BA/CA-Leasing, die ebenfalls flächendeckend in Mittel- und Osteuropa vertreten sind.

Rückfragen: Bank Austria Group Public Relations

Martin Hehemann, Tel. 711 91 DW 57007;

E-Mail: martin.hehemann@bankaustria.com