7.8.2001

Bank Austria begibt 4,25 Prozent Schuldverschreibung 2001–2004/2

Die Bank Austria begibt ab sofort eine neue 4,25 Prozent Bankschuldverschreibung. Die Schuldverschreibung ist eine Daueremission und in einer Stückelung zu 100 Euro erhältlich. Eine Verzinsung von jährlich 4,25 Prozent wird garantiert. Die Zinszahlungen erfolgen am 1. August jeden Jahres, beginnend mit 1. August 2002. Die Tilgung erfolgt am 1. August 2004 zum Tilgungskurs von 100 Prozent.

Die 4,25 Prozent Bankschuldverschreibung hat ein Volumen bis zu 30 Millionen Euro mit Aufstockungsmöglichkeit. Ihre Zulassung zum Handel an der Wiener Börse wird beantragt.

Rückfragen: Bank Austria Group Public Relations

Tiemon Kiesenhofer, Tel. 711 91 DW 528 19;

E-Mail: tiemon.kiesenhofer@bankaustria.com

Neuemission

4,25 % Bank Austria Bankschuldverschreibung 2001 – 2004/2

Die Bank Austria begibt ab 1. August 2001 eine Bankschuldverschreibung in Form einer Daueremission zu folgenden Konditionen:

Kenn-Nummer: 053.933

(ISIN AT 0000539333)

Begebung: als Daueremission ab 1. August 2001

Kundenvaluta: erstmals am 1. August, danach zuzüglich Stückzinsen

Volumen: bis zu EUR 30 Mio mit Aufstockungsmöglichkeit

Stückelung: EUR 100,--; Sammelurkunde, keine Ausfolgung

Laufzeit: 1. August 2001 bis 31. Juli 2004

Kupon: 4,25 % p.a., 1. August ganzjährig, erstmals 1. August 2002

Tilgung: 1. August 2004 zum Tilgungskurs von 100 %

Ausgabekurs: 99,875 %

Anlegerrendite: 4,29 % vor KESt.

Kündigung: unkündbar

Börseeinführung: vorgesehen