17.10.2001

Bank Austria beabsichtigt Lenzing-Anteil an B & C Holding zu veräussern

Nach der Entscheidung der EU-Kommission über den Kauf der Lenzing AG durch die britische Private Equity-Gesellschaft CVC Capital Partners beabsichtigt die Bank Austria, ihren Anteil in die B & C Holding zu veräußern. Der Aufsichtsrat der Bank Austria hatte bereits in einem Beschluss vom Dezember 2000 den Vorstand ermächtigt, die Beteiligung entweder zu einem Kaufpreis von mindestens 90 Euro pro Aktie zu verkaufen oder der B & C Holding zu übertragen. Mit der Abgabe ihres Lenzing-Anteiles an die B & C Holding setzt die Bank Austria ihre Strategie, sich von Nicht-Bank-Beteiligungen zu trennen, konsequent fort.

Die Lenzing AG wird das Konzept der vorangegangenen Jahre fortsetzen und sich auf die Optimierung und Weiterentwicklung des Zellulosefasergeschäfts konzentrieren. Von der Unternehmensgröße, der Kapitalausstattung und der strategischen Ausrichtung hat Lenzing die Kraft, sich erfolgreich am Markt zu behaupten.

Rückfragen:      

Bank Austria Group Public Relations
Martin Hehemann, Tel. 711 91 DW 570
E-Mail: martin.hehemann@bankaustria.com