19.6.2001

Neue regionale Managementstruktur im Firmenkundengeschäft der Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe

Die Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe führt eine neue regionale Management-Struktur im Firmenkundengeschäft ein: Das inländische Firmenkundengeschäft von Bank Austria und Creditanstalt wird zukünftig in 11 Regionen unterteilt. In jeder Region wird ein Manager in Personalunion für die Leitung der beiden Vertriebsnetze von Bank Austria und Creditanstalt verantwortlich sein. Die Regionalleiter übernehmen die Steuerung der Integration beider Vertriebsnetze, die bis Mitte 2002 abgeschlossen sein soll.

Mit dieser raschen, klaren Personalentscheidung stellt die Gruppe sicher, dass die Integration beider Marken im Firmenkundengeschäft reibungslos und effizient verläuft. Im Vordergrund steht dabei die weitere Verbesserung der Betreuungsqualität für die Kunden. Vor allem im Bereich der anspruchsvollen Produktlösungen ergeben sich durch die Bündelung des Know how beider Marken für die Firmenkunden große Vorteile. Von der Integration sind fast ausschließlich kundenferne Bereiche betroffen. Durch die Beseitigung noch bestehender Überlappungen sollen Abläufe beschleunigt und Entscheidungswege verkürzt werden.

Die neue Managementstruktur wird mit 1. August 2001 in Kraft treten. Folgende Regionalleiter wurden nominiert: Reinhold Fitz für Vorarlberg, Erwin Tögel für Tirol, Klaus Kaiser für Salzburg, Günter Pollhammer für Oberösterreich, Wilhelm Auf für Steiermark sowie Wolfgang Dunst für Kärnten.

Rückfragen: Bank Austria Group Public Relations

Martin Hehemannn, Tel. 71191 DW 57007

E-Mail: martin.hehemann@bankaustria.com