13.7.2001

Euromoney-Awards for Excellence: Bank Austria als beste Bank in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet

Führende Position der Bank Austria-Gruppe bestätigt
Bank Austria zum neunten Mal als beste Bank Österreichs ausgezeichnet

London, Wien - Die Bank Austria wurde gestern Abend von der renommierten internationalen Finanzpublikation Euromoney als beste Bank in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet. Die internationalen Magazine The Banker, Euromoney und Global Finance haben der Bank Austria-Gruppe schon im vergangenen Jahr den Titel "Best Bank in Central and Eastern Europe" verliehen. Bank Austria-Vorstand Erich Hampel: "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie bestätigt unsere Anstrengungen in Mittel- und Osteuropa und unsere Schlagkraft als führendes Institut in dieser Region."

Auch in Österreich wurde die Bank Austria als "Beste Bank" ausgezeichnet. Diesen Titel erhält sie bereits zum neunten Mal in Folge. Die Bank Austria-Gruppe ist mit einer Bilanzsumme von rund 165 Milliarden Euro mit Abstand Österreichs größte Bankengruppe und der führende Finanzdienstleister in Mittel- und Osteuropa. Der Konzernjahresüberschuss der Gruppe betrug Ende 2000 592 Millionen Euro.

In Mittel- und Osteuropa ist die Bank Austria seit mehr als zehn Jahren aktiv. Die Bank Austria ist innerhalb der HVB Group für die Märkte in Mittel- und Osteuropa verantwortlich. Die Gruppe verfügt über ein CEE-Netzwerk von rund 750 Niederlassungen in 13 Ländern. Knapp 20.000 Mitarbeiter betreuen 2,6 Millionen Kunden. Die Bilanzsumme beträgt mehr als 21 Milliarden Euro.

Die Auszeichnung als beste Bank in Mittel- und Osteuropa unterstreicht die führende Position der Gruppe in dieser Region. Erst kürzlich wurde die Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe vom internationalen Fachmagazin Global Finance zur "Best Foreign Exchange Bank and Provider 2001" in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet.

Rückfragen: Bank Austria Group Public Relations

Ildiko Füredi, Tel. +43 1 71191 56102

E-Mail: ildiko.fueredi@bankaustria.com