11.06.1999

Bank Austria fördert steirische Jungunternehmerinnen

  • Aktionstag an der Universität Graz am 15. Juni 1999
  • Wichtiger Impuls für die österreichische Wirtschaft

Gemeinsam mit der Karl-Franzens-Universität Graz, mit der Technischen Universität Graz und mit dem Gründerinnenzentrum der Steiermark veranstaltet die Bank Austria Landes-direktion Steiermark am 15. Juni 1999 den ersten Aktionstag für Gründerinnen in der Steiermark.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, einerseits jungen Firmengründerinnen einen umfassenden Überblick über die Chancen und Möglichkeiten aber auch über die Risken zu geben, die mit Firmengründungen verbunden sind. Auf der anderen Seite wird auch das Wechselspiel zwischen Universität und Wirtschaft, insbesondere das Potential, das Universitäten mit bestens ausgebildeten Absolventinnen für die Wirtschaft darstellen, beleuchtet. Referate von UniversitätsprofessorInnen und Experten der Bank Austria stehen dabei ebenso auf der Tagesordnung wie interessante Praxisberichte erfolgreicher steirischer Jungunternehmerinnen.

In der Bank Austria hat die Förderung und umfassende Beratung und Begleitung von Jungunternehmerinnen bereits eine lange Tradition. Ein wesentlicher Punkt dabei ist der bereits bekannte Gründerinnenfonds der Bank Austria. Dieser Fonds, der mit 20 Millionen Schilling dotiert ist, soll durch die Bereitstellung von Eigenkapital Frauen den Schritt in die Selbständigkeit erleichtern. Bis jetzt wurden vom Gründerinnenfonds zwei Beteiligungen realisiert, zwei weitere stehen kurz vor dem Abschluß und vier befinden sich im Verhandlungsstadium.

Die Bank Austria sieht auch in der Zukunft im Engagement für Jungunternehmerinnen - sei es durch spezifische Beratung, durch maßgeschneiderte Finanzierungspläne oder durch die Bereitstellung von Eigenkapital - einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der österreichischen Wirtschaft. Diesen ersten Aktionstag für Jungunternehmerinnen in Graz soll daher auch ein wichtiger Impulsgeber dafür sein, engagierte, bestens ausgebildete Frauen mit zukunftsweisenden Ideen für das Unternehmertum zu interessieren.

Der Aktionstag für Gründerinnen im Überblick:

Zeit und Ort:
Dienstag, 15. Juni 1999, 16:30 bis ca. 19:30 Uhr
Universität Graz - Meerscheinschloß, 8010 Graz, Mozartgasse 3
Veranstalter:
Karl-Franzens-Universität Graz
Technische Universität Graz
Gründerinnenzentrum Steiermark
Bank Austria
Vortragende:

Univ. Prof. Mag. Dr. Ursula Schneider, Karl Franzens Uni Graz: "Barrieren für Gründerinnen, Venture Capital in Österreich"

Wolfgang Langer, Bank Austria Treuhand AG: "Gründerinnenfonds der Bank Austria"

NRAbg. Ridi Steibl, Initiatorin des Gründerinnenzentrums Steiermark: "Das erste Gründerinnenzentrum Österreichs - ein Wirtschaftspark"

Univ. Prof. DI Dr. Beate Reetz, Institut für Wärmetechnik: "Gründer-Initiativen der Technischen Uni Graz"

Univ. Lekt. Dr. Erika Bernardi-Glatz, Unternehmensberaterin, WU-Wien: "Franchising - das Sprungbrett für Frauen"

Bernd Grossek, Bank Austria Graz-Dietrichsteinplatz "Förderungen & Start up Paket der Bank Austria"

Impulsreferate erfolgreicher Unternehmerinnen:
Susanne Meininger, Verpackungszentrum Graz
Valentina Baumgartner, Mava Web Desingn & Schulungen, Graz
Moderation:
Mag. Ingrid Gombolz, Karl-Franzens-Universität Graz

 

Rückfragen: Bank Austria, Öffentlichkeitsarbeit
Martin Hehemann
Tel. 71191 DW 57007