20.03.1998

Bank Austria begibt 750 Millionen Schilling-Anleihe für BEAL S.A.

Attraktive Verzinsung bei kurzer Laufzeit

Die Bank Austria begibt eine fixverzinste Anleihe in der Höhe von 750 Millionen Schilling für die BEAL Cayman Limited mit Garantie der BEAL S.A. Die BEAL S.A. ist die südamerikanische 100%-Banktochter der West LB. Der Erlös dieser Anleihe dient der Refinanzierung der brasilianischen Niederlassung der BEAL S.A. Die BEAL S.A. erhält in Form einer Patronatserklärung die wirtschaftliche Unterstützung der WestLB, die über international ausgezeichnete Ratings verfügt (Moody´s: Aa1; Standard & Poor´s: AA+). Für die Anleger bedeutet das einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor.

Die Anleihe zahlt einen Kupon von 6,375 %. Der Emissionspreis beträgt 100,75 %. Mit der attraktiven Rendite von 6,09 % p.a. bei einer Laufzeit von 3 Jahren (bis zum 8. April 2001) liegt die Anleihe damit deutlich über vergleichbaren 3-jährigen Anlageformen. Die Stückelung beträgt ATS 1.000.000,--.

Als Joint Lead Manager fungieren die Bank Austria und die Creditanstalt. Weiters sind die ERSTE Bank und die RZB im Syndikat vertreten. Die Börsenotierung ist in Wien (Sonstiger Handel) und Luxemburg vorgesehen. Die Anleihe liegt ab sofort zur Zeichnung auf, Zahltag ist der 8. April.