01.04.1998

Durchschlagender Erfolg bei Secondary Offering

Außerordentliches Publikumsinteresse führt zu frühzeitigem Ende der Zeichnungsfrist
Kurs für Stammaktien mit ATS 880,-- festgelegt – ATS 10,-- Abschlag

Auf äußerst großes Interesse stieß das Secondary Offering von 2 Millionen Stück Bank Austria Stammaktien. Die Zeichnungsfrist wurde am 1. April um 13.00 Uhr - nachdem die Emission bereits überzeichnet war - vorzeitig geschlossen. Zwei Drittel der Nachfrage sind dabei privaten Investoren zuzurechnen.

Die Bank Austria sieht in der großen Nachfrage eine Bestätigung für das große Vertrauen, das den Bank Austria-Titeln von Investoren entgegengebracht wird. Gleichzeitig zeigt sich darin das von renommierten internationalen Analysten immer wieder bescheinigte große Zukunftspotential der Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe.

Der Ausgabekurs wurde mit ATS 880,-- festgelegt und liegt damit um ATS 10,-- unter dem Schlußkurs der Bank Austria Stammaktie vom 1. April 1998. Zusätzlich zu diesem Abschlag können österreichische Privatinvestoren – nach einer zweijährigen Behaltefrist – auch noch den Rot-Weiß-Roten Treuebonus in der Höhe von fünf Prozent des Kaufpreises lukrieren.

Aktionärsstruktur nach dem Secondary Offering
(nach Kapital)

 Streubesitz  53,90 %  CARIPLO  2,54 %
 AV-Z  26,45 %  Wiener Holding  2,34 %
 WestLB  5,90 %  sonst. Institutionelle  3,62 %
 Wiener Städtische   5,24 %