24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
Investieren in Trends, die die Welt verändern. Informieren Sie sich jetzt ›
27.07.2005

Ergebniszahlen zum 1. Halbjahr 2005:
Bank Austria Creditanstalt steigert Gewinn um 59 Prozent

  • Gewinn nach Steuern auf 453 Millionen Euro erhöht
  • BA-CA in allen Geschäftsfeldern deutlich verbessert
  • BA-CA hebt Ergebnisziel auf 1,1 Milliarden Euro Gewinn vor Steuern (ohne Erlös aus dem Verkauf der Investkredit)       

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat im ersten Halbjahr 2005 ihr Ergebnis gegenüber dem 1. Halbjahr 2004 deutlich verbessert. Das Ergebnis nach Steuern und Fremdanteilen ist um 168 Millionen Euro oder 58,9 Prozent auf 453 Millionen Euro gestiegen (1. Halbjahr 2004: 285 Millionen Euro). Die Eigenkapitalrentabilität nach Steuern (ROE) hat sich von 9,4 auf 13,4 Prozent verbessert, obwohl sich die bereits starke Eigenkapitalausstattung der BA-CA nochmals um 6,7 Prozent auf 7,1 Milliarden Euro (Eigenkapital ohne Fremdanteile) erhöht hat. Die Kosten/Ertrags-Relation hat sich ebenfalls verbessert - und zwar von 64,7 auf 61,2 Prozent.

Die BA-CA hat ursprünglich für 2005 einen Gewinn vor Steuern von einer Milliarde Euro eingeplant. Dieses Ziel hebt sie nun auf 1,1 Milliarden Euro an (ohne Erlöse aus dem Verkauf der Investkredit).

Zur Ergebnisverbesserung im ersten Halbjahr 2005 haben alle Geschäftsfelder der Bank beigetragen. Das Geschäftsfeld CEE (Zentral- und Osteuropa) hat das Ergebnis nach Steuern im Vergleich zum 1. Halbjahr 2004 deutlich um 52,7 Prozent auf 201,9 Millionen Euro gesteigert. Das Geschäftsvolumen der CEE-Tochterbanken gemessen an der Bilanzsumme ist gegenüber 31. Dezember 2004 ebenfalls kräftig – und zwar um 14 Prozent auf 33,5 Milliarden Euro – gewachsen. Das gesamte Netzwerk der BA-CA in der Region Zentral- und Osteuropa umfasst bereits über 1.000 Niederlassungen in elf Ländern. Die Bank betreut in der Region über 4,7 Millionen Kunden.

Auch in Österreich hat sich das Geschäft gut entwickelt. Insgesamt konnte das Ergebnis nach Steuern im österreichischen Kundengeschäft im Vergleich zum 1. Halbjahr 2004 um 34 Prozent auf 203,9 Millionen Euro verbessert werden. Sehr erfolgreich hat auch der Bereich International Markets gearbeitet: Das Ergebnis nach Steuern stieg dort um 82,8 Prozent auf 67,1 Millionen Euro.

Die Bilanzsumme der BA-CA lag zum 30. Juni 2005 bei 154,5 Milliarden Euro, um 5,4 Prozent über dem Jahresende 2004 (31.12.2004: 146,5 Milliarden Euro). Das Kundengeschäft ist erneut deutlich gewachsen. Der Personalstand der BA-CA Gruppe belief sich zum 30. Juni 2005 auf 30.336 Mitarbeiter (30.6.2004: 29.429 Mitarbeiter).

IR-Release download (138 KB)
Zwischenbericht zum 30. Juni 2005 (918 KB)