24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Informieren Sie sich jetzt
Investieren in Trends, die die Welt verändern. Informieren Sie sich jetzt ›
27.07.2007

BA-CA erwirbt die FactorBank

  • Übernahme aller Anteile von RZB und Oberbank
  • Neuer Vorstand wird aus Josef Ribisch und Alessandro Bertoldo bestehen
  • FactorBank will Wachstumsmarkt Factoring mit neuen Produkten bearbeiten

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) übernimmt die FactorBank. Die BA-CA erwirbt von der Raiffeisen Zentralbank 38 Prozent und von der Oberbank 10 Prozent der Aktien der FactorBank. Die BA-CA besitzt damit sämtliche Anteile an der FactorBank. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Die FactorBank kauft Unternehmen ihre offenen Forderungen ab und ermöglicht den Firmen damit eine Stärkung der Liquidität und eine bessere Bilanzstruktur. Sie ist mit vier Jahrzehnten Erfahrung die älteste Factoringgesellschaft am österreichischen Markt. Das Volumen der angekauften Forderungen beträgt rund 1,2 Milliarden Euro, was die FactorBank zur zweitgrößten der fünf in Österreich tätigen Factoringgesellschaften macht. Derzeit sind rund 40 Mitarbeiter für die in Wien ansässige Bank tätig.
Die FactorBank wird künftig von einem neuen Vorstand geführt werden, bestehend aus Josef Ribisch (40) und Alessandro Bertoldo (46). Ribisch wird für den Vertrieb verantwortlich sein, während Bertoldo für die Marktfolge zuständig sein wird. Der neue Vorstand will die Tatsache nutzen, dass der österreichische Factoringmarkt gegenüber anderen europäischen Ländern noch unterentwickelt ist und schneller wächst als der österreichische Kredit- und Leasingmarkt: "Österreich ist beim Factoring ein Wachstumsmarkt mit sehr viel Potential, das wir durch eine neu ausgerichtete FactorBank heben wollen", so Ribisch. Bertoldo: "Hierzu wird die FactorBank ihr Geschäftsmodell neu ausrichten. Auch neu entwickelte Produkte werden helfen, weiter zu wachsen und die Ertragslage zu stärken."

Der Vorstand der FactorBank war bislang mit Alfred Fadinger und Johann Toth besetzt. Alfred Fadinger hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die FactorBank heute über eine gute Stellung am österreichischen Factoringmarkt verfügt. Er wird sich künftig neuen Aufgaben außerhalb der FactorBank widmen. Johann Toth wird neben seiner auch bisher erfüllten Funktion als Geschäftsführer der BA-CA Private Equity zukünftig zusätzlich an die Spitze des Aufsichtsrates der FactorBank wechseln. Stellvertretender Chef des Aufsichtsrates wird Fausto Galmarini, der innerhalb der UniCredit Group das gesamte Factoringgeschäft der Bankengruppe verantwortet.

Die FactorBank kann bei ihrem Wachstumskurs auf die europaweite Erfahrung der UniCredit Group im Factoringgeschäft bauen. Italien ist der größte Factoringmarkt im Euroraum. Dort erreicht das Volumen der angekauften Forderungen rund acht Prozent des Bruttoinlandsproduktes, während es in Österreich lediglich rund zwei Prozent sind.

IR Release download (PDF; 103 KB)