UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Ad-hoc /IR Releases

13.03.2008

Ergebnis für das Geschäftsjahr 2007 der Bank Austria Creditanstalt

Eintrittsdatum: 13. März 2008

Ergebnis für das Geschäftsjahr 2007:

BA-CA verdoppelt Nettogewinn auf 2,3 Milliarden Euro

  • BA-CA meistert schwieriges Jahr hervorragend: Gewinn vor Steuern steigt um 96,4 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro
  • Betriebsergebnis erreicht mit 3,1 Milliarden Euro neues Rekordniveau
  • Eigenkapitalrendite nach Steuern auf 17 Prozent verbessert
  • Economic Value Added (EVA) um 905 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro erhöht, wozu alle Regionen und Geschäftsfelder beitragen konnten
  • CEE Geschäftsfeld steuert 49 Prozent zum Gesamtergebnis vor Steuern bei
  • Österreichisches Kundengeschäft steigert Ergebnis vor Steuern um fast 80 Prozent (+354 Millionen Euro)
  • Cost/Income-Ratio verbessert sich weiter auf 52,2 Prozent

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA), Mitglied der führenden europäischen Bankengruppe UniCredit Group, hat in dem schwierigen Marktumfeld des Jahres 2007 erneut ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Das Ergebnis vor Steuern in der Höhe von 2,7 Milliarden Euro liegt auf den ersten Blick zwar unter den im Vorjahr ausgewiesenen 3,3 Milliarden Euro, allerdings ist der Vorjahreswert so nicht vergleichbar, da er 1,9 Milliarden Euro Netto-Sondereffekte enthalten hat, die sich aus dem Verkauf der polnischen Bank BPH und der kroatischen Splitska banka ergaben. Bereinigt um diese Sondereffekte belief sich die Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäft auf 96,4 Prozent.

2007 war das erste komplette Jahr der BA-CA in ihrer Funktion als CEE-Holding. Dadurch kam es zu einer beträchtlichen Erweiterung des Konsolidierungskreises. Um zu einem aussagekräftigen Jahresvergleich 2006/2007 zu kommen, sind daher die Konsolidierungseffekte, die sich aus der Abgabe von Banken 2006 und den Neuzugängen 2007 ergeben, zu berücksichtigen. Namentlich sind dies:

  • -2,2 Milliarden Euro: Verkaufsgewinne 2006 (Bank BPH S.A. und HVB Splitska banka d.d.)
  • -358 Millionen Euro: fehlender Ergebnisbeitrag 2006 der abgegebenen Banken
  • +713 Millionen Euro: Ergebnisbeitrag 2006 der neuen CEE Banken

Unter Berücksichtigung dieser Konsolidierungseffekte in der CEE Division reduziert sich das Ergebnis vor Steuern 2006 von 3,3 Milliarden Euro auf 1,4 Milliarden Euro (pro forma im neuen Perimeter). Auf Basis der bereinigten Pro-forma-Werte ergibt sich im Jahresvergleich eine Verbesserung des Ergebnisses vor Steuern von 96,4 Prozent auf 2,7 Millarden Euro.

Mio Euro  1-12/07  1-12/06  Veränd.
in %
 Pro forma*
1-12/06
 Veränd.
in %
 Q 4/07
Nettozinsertrag           3.653  2.456  48,7  3.179  14,9  1.015
Dividenden und
ähnliche Erträge                   
 124  130  -4,6  127  -2,4  17
Erträge aus at equity
Bewerteten Unternehmen
 160  96  67,3  100  60  47
Zinsüberschuss    3.936  2.681  46,8  3.406  15,6  1.079
Provisionsüberschuss  2.124  1.667  27,4  1.808  17,5  550
Handelsergebnis   141  348  -59,6  480  -70,6  -39
Saldo sonst. betriebl.
Erträge/Aufwendungen 
 214  66  >100  131  63,4  42
Betriebserträge   6.414  4.762  34,7  5.825  10,1  1.632
Personalaufwand  -1.836  -1.606  14,3  -1.890  -2,9  -505
Andere Verwaltungs-
aufwendungen   
 -1.243  -903  37,6  -1.179  5,4  -370
 Kostenrückerstattung  4      1    1
Abschreibungen und
Wertberichtigungen
 -270  -248  9,1  -330  18,2  -67
Betriebsaufwendungen  -3.346  -2.757  21,4  -3.397  -1,5 -941
Betriebsergebnis  3.069  2.005  53,0  2.428  26,4 691
Rückstellungen  -75   -111   -32,4  -143  - 47,6 -34
Abschreibungen auf
Geschäfts- o. Firmenwerte
   -8    -8    
Kreditrisiko  -483     -679     -28,9       -715      -32,4  -128
Finanzanlageergebnis   268 2.313**   -88,4     93      >100     49
Integrationsaufwand  -33     -248    -86,7    -257     -87,2    -13
Ergebnis vor Steuern   2.745    3.272     -16,1    1.398      96,4     565
Ertragsteuern   -382   -140       >100    -240      59,2    -34
Periodenüberschuss   2.364   3.132  -24,5      1.158     >100       531
Fremdanteile am
Periodenüberschuss
-106 -111 -4,3 -105 1,0 -24
Periodenüberschuss ohne
Fremdanteile 
 2.258    3.022    -25,3     1.053   >100     507

* ohne Bank BPH und HVB Splitska banka; inklusive der CEE-Tochterbanken, die von UniCredit und HVB transferiert wurden.
** inklusive Gewinn aus dem Verkauf der Bank BPH und HVB Splitska banka

 1-12/07    1-12/06
ROE nach Steuern  17,0%  15,8%*** 
Cost/Income-Ratio  52,2%  57,9%       
Risk/Earnings-Ratio  12,3%   25,3%       

*** bereinigt um den Verkaufsgewinn Bank BPH und HVB Splitska banka und den Einmaleffekt aus der Anhebung der Kreditrisikostandards.

 Mrd Euro 31.12.07  31.12.06  Veränd.
in %
 
Bilanzsumme                               209,2 154,3 35,6
Eigenkapital (ohne Anteile im Fremdbesitz)                14,7 9,9 47,8
Kernkapitalquote              8,76% 11,62%   

Rückfragen:
Günther Stromenger
Investor Relations Bank Austria Creditanstalt
Telefon: +43 (0) 50505 - 87230
E-Mail: guenther.stromenger@ba-ca.com

Emittent:
Bank Austria Creditanstalt AG
Schottengasse 6-8, 1010 Wien, Österreich
E-Mail:   IR@ba-ca.com
Internet: http://ir.ba-ca.com

Aktie:
ISIN: AT0000995006        

Börsen:
Wien, Standard Market Auction
Warschau, main market

Dem Emissionsvolumen nach größte Schuldverschreibungen:
ISIN:                  Börsen:
xs 0211008544    Luxemburg
xs 0206399627    Luxemburg


Weitere Börsen, an denen Zulassungen für Schuldverschreibungen bestehen:
Wien, Frankfurt, Stuttgart, Paris, Zürich