UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Ad-hoc /IR Releases

12.09.2006

UniCredit Group beschließt weitere Schritte zur geplanten Neuordnung des Konzerns

Eintrittsdatum: 12.09.2006

UniCredit Group beschließt weitere Schritte zur geplanten Neuordnung des Konzerns:

- Der 77,53prozentige Anteil der HVB an der BA-CA wird an die UniCredit transferiert
- Die russische IMB und die HVB Aktivitäten im Baltikum werden an die BA-CA übertragen

Die UniCredit Group hat heute weitere wichtige Schritte in der angekündigten Neuordnung des Konzerns beschlossen.

Die Transaktionen im Überblick:
Die HVB verkauft ihre Anteile an der BA-CA an die UniCredit
Die HVB verkauft ihre Beteiligung von 77,53 Prozent an der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) an die UniCredit zu einem Preis von 109,81 Euro je Aktie, was einem Kaufpreis von insgesamt rund 12,5 Mrd. € in bar entspricht. Nach Abschluss der Transaktion wird die UniCredit direkt 94,98 Prozent an der BA-CA halten.

Übertragung der russischen IMB von der HVB an die BA-CA
Die HVB verkauft ihre Beteiligung von bis zu 70,3 Prozent an der International Moscow Bank (IMB) an die BA-CA für einen Kaufpreis von bis zu 984 Millionen Euro in bar (einschließlich der Beteiligung von 23,4 Prozent an der IMB, die derzeit von Nordea an die HVB veräußert wird).

Übertragung der baltischen Aktivitäten von der HVB an die BA-CA
Die HVB verkauft ihre 100-prozentige Beteiligung an der HVB Bank Latvia an die BA-CA für einen Kaufpreis von 35 Millionen Euro in bar zuzüglich der im August 2006 von der HVB gezeichneten Kapitalerhöhung der HVB Bank Latvia von rund 40 Millionen Euro.
Die wird Filialen in Estland und in Litauen eröffnen. Die Aktiva und Passiva der vorhandenen Filialen der HVB in Estland und Litauen werden dann in einem zweiten Schritt  zu einem Kaufpreis von 10 Millionen Euro als Goodwill an die HVB Bank Latvia übertragen.

Alle Transaktionen stehen unter dem Vorbehalt der Zustimmung der für den 25. Oktober 2006 vorgesehenen außerordentlichen Hauptversammlung der HVB sowie der Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Rückfragen:
Gerhard Smoley
Investor Relations Bank Austria Creditanstalt
Telefon: +43 (0) 50505 - 58853
E-Mail: Gerhard.Smoley@ba-ca.com

Emittent:
Bank Austria Creditanstalt AG
Am Hof 2, 1010 Wien, Österreich
E-Mail:   IR@ba-ca.com
Internet: http://ir.ba-ca.com

Aktie:
ISIN:            Börsen:
AT0000995006     Wien, prime market
                 Warschau, main market

Dem Emissionsvolumen nach größten Schuldverschreibungen:
ISIN:            Börsen:
XS0138439707     Luxemburg

Weitere Börsen, an denen Zulassungen für Schuldverschreibungen bestehen:
Wien, Frankfurt, Paris, Amsterdam