24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
MegaCard GoGreen-Jugendkonto. Gratis MegaCard GoGreen-Konto eröffnen für alle von 10-20 Jahren und einen 40 Euro Willkommensgutschein erhalten. Mehr erfahren

Eingereicht von: Österreichisches Rotes Kreuz Landesverband Salzburg, Mag. Dr. Sebastian Hofbauer
Projektstart: 01.04.2020
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration, Frauenförderung
Social-Media: https://www.roteskreuz.at/salzburg/migration-suchdienst/asylquartiere-betreuung-und-integration


 Ergebnis:
 60,37%

Interview mit Mag. Dr. Sebastian Hofbauer, Leitung Migration Österreichisches Rotes Kreuz - Landesverband Salzburg

Mag.Dr.Sebastian Hofbauer

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Salzburg 2021“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?
Die Freude im Team war natürlich riesengroß! Wir sind sehr glücklich, dass wir den Kindern und Jugendlichen auch in den nächsten Jahren dieses freizeitpädagogische Programm anbieten können.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?
Wir waren voll mit dem Sommerprogramm 2021 beschäftigt und haben gleichzeitig versucht, die Menschen für unser Kinderfreizeitprogramm zu mobilisieren. Es war spannend, an dem Voting teilzunehmen und wir freuen uns, dass die Menschen unseren Einsatz gewürdigt haben.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?
Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien erleben oftmals keinen geregelten und sicheren Alltag. Das Asylverfahren und Eltern, die in einer prekären Lebenssituation leben, liegen schwer auf den Schultern der Schutzbedürftigen. Wir freuen uns, wenn das freizeitpädagogische Sommerprogramm etwas Struktur, Abwechslung und Freude in das Leben der Kinder bringen kann.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000 Euro konkret für Ihr Projekt einsetzen?
Wir werden das Freizeitprogramm ausbauen und auch 2022 wieder ein Sommerprogramm anbieten. Priorität wird die Organisation und Durchführung von Schwimmkursen haben, da viele Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien Nichtschwimmer sind. Das Preisgeld wird uns substantiell helfen, diese Kurse zu finanzieren.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?
Ein indisches Sprichwort besagt: "Sind die Kinder klein, müssen wir ihnen helfen, Wurzeln zu fassen. Sind sie aber groß geworden, müssen wir ihnen Flügel schenken." Es ist klar, dass Kinder die Zukunft und das Potential unserer Gesellschaft darstellen. Aber nicht alle sind privilegiert und haben das Glück unbeschwert aufzuwachsen. Es ist unsere Verantwortung, allen Kindern in unserer Gesellschaft einen sicheren und glücklichen Start in ihr Leben zu gewährleisten. Das Rote Kreuz Salzburg ist sehr motiviert und engagiert, einen kleinen Beitrag dafür zu leisten.

Wie wichtig war es, den Bank Austria Sozialpreis auch in Corona-Zeiten planmäßig durchzuführen?
In den letzten eineinhalb Jahre haben wir gesehen, dass Kinder und Jugendliche unter den Maßnahmen sehr leiden und speziell Kinder in prekären Lebenssituationen oft zu kurz kommen. Dieser Preis verdeutlicht, dass in der Krise Mitmenschlichkeit besonders wichtig ist.

Fotocredits: © Österreichisches Rotes Kreuz - Landesverband Salzburg


Das Projekt

Das Rotkreuz-Projekt „YALLA! GEMMA! Gemeinsam machen“ ist eine sozialpädagogische Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien. Das Sommerbetreuungsprogramm im Asylquartier Flussbauhof bietet Kindern und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien eine wertvolle Freizeitgestaltung an. Ein engagiertes Rotkreuzteam aus Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Migrationsbereich leitet bis zu 30 Kindern und Jugendlichen zu Freizeitmöglichkeiten in und um Salzburg an. Sie fördern ihre Interessen und Stärken und schulen ihre Selbstständigkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein. Den Eltern wird ein pädagogisch wertvoller Umgang mit ihren Kindern vorgelebt und traditionelle Geschlechterrollen aufgebrochen. Mädchen und Frauen lernen ihr Leben selbst zu gestalten sowie ihr Recht auf Partizipation einzufordern. Spielerisch verbessern die Kinder ihre Deutschkenntnisse, erleben soziale Teilhabe, schließen Freundschaften und werden bei der Integration in Österreich unterstützt.

Das Rotkreuz-Projekt verfolgt das Ziel, Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung aufzuzeigen sowie positiv in die Familiensysteme einzuwirken. Dadurch sollen die Kultur und Geschichte von Salzburg vermittelt, die Interessen und Stärken der Kinder und Jugendlichen gefördert und neue Freundschaften gebildet werden. Zusätzlich sollen die Deutschkenntnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbessert werden. Anders als andere Projekte unterstützt „YALLA! GEMMA!“ die Kinder und Jugendlichen schon vor einem positiven Asylverfahren und will damit bewirken, dass sie sich in dieser Zeit weniger allein gelassen fühlen. 

Die Hauptmotivation zur Einreichung für den Bank Austria Sozialpreis 2021 ist die Fortführung bzw. Absicherung der Integration aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Durch das Preisgeld könnte eine noch abwechslungsreichere Freizeitgestaltung ermöglicht werden. Das Geld würde für zusätzliche Ausflüge und andere Freizeitgestaltungen verwendet werden. Außerdem soll das Rotkreuz-Projekt mehr Bekanntheit in der Öffentlichkeit erlangen. 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria können sich aktiv beteiligen, indem sie gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Ausflüge machen. Eine weitere Möglichkeit der Beteiligung ist das Engagement als freiwillige Helferin oder freiwilliger Helfer, um mit einzelnen Kindern und Jugendlichen z.B. Deutsch oder Mathematik zu üben. Außerdem könnte ein Unternehmensbesuch in der Bank Austria organisiert werden, um den Kindern und Jugendlichen einen Einblick in diese Arbeitsfelder zu ermöglichen.