24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Die MegaCard. Das Jugendkonto für alle von 10 - 20 Jahren – jetzt mit 40 Euro Willkommensgutschein. Mehr erfahren

Eingereicht von: Förderverein Haus Elisabeth und Menschen in Not, Markus Rauchmann
Projektstart: 19.11.2019
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Social-Media: https://www.caritas-salzburg.at/


Der „Förderverein Haus Elisabeth und Menschen in Not“ wurde im Juni 2019 ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Investitionskosten für die Errichtung des Haus-Elisabeth-Projektes der Caritas Salzburg durch verschiedene Aktivitäten aufzustellen und den Betrieb des Hauses im Anlauf zu unterstützen. Das Haus Elisabeth in der Salzburger Plainstraße bietet von Obdachlosigkeit oder Armut betroffenen Menschen eine Anlaufstelle, um Hilfe zu erhalten oder alltägliche Bedürfnisse decken zu können. Bei den vier bisher veranstalteten Elisabeth-Lunches konnten im Schnitt 100 Bedürftige versorgt werden.

Der 19. November ist der Namenstag der Hl. Elisabeth, der Patronin der Caritas. Dieses Datum wurde 2019 als Start des Charity Lunchs gewählt, der wiederkehrend am 19. jedes Monats stattfindet. Der Elisabeth-Lunch wird von Meisterinnen und Meistern ihres Faches zubereitet: Haubenköchinnen und Haubenköche, private Meisterköchinnen und Meisterköche und berühmte Restaurants bereiten auf Selbstkostenbasis ein einfaches, aber auf höchstem Niveau gekochtes Mittagessen für das Haus Elisabeth zu. Nebenbei kümmern sie sich auch um den Service. Bei den ersten vier Veranstaltungen des Elisabeth-Lunches konnten bereits Spenden von über 10.000 Euro eingenommen werden.

Die Hauptmotivation zur Einreichung für den Bank Austria Sozialpreis 2020 besteht darin, dem Projekt die nötige Publicity zu bringen. Diese wäre für die Arbeit des Haus Elisabeth sehr wichtig. Mit dem Fördergeld könnten die Fortführung und Absicherung des Projekts gewährleistet werden.

Der Elisabeth-Lunch verfolgt das klare Ziel, eine gemischte Tafel für Bedürftige und Fördernde als modernes Inklusionsprojekt umzusetzen: Gemeinsam essen, miteinander reden, und das über alle sozialen Barrieren hinweg. Die Gäste des Elisabeth-Lunches sind einerseits freiwillig zahlende Gäste, die sich von den monatlich wechselnden Starköchinnen und Starköchen verwöhnen lassen wollen, und andererseits Notbedürftige, die das Haus Elisabeth täglich als ihr Tageszentrum nützen. Sie müssen für den Lunch natürlich nicht bezahlen.

Nach der derzeitigen Situation wird das Projekt des Elisabeth-Lunches fortgeführt, die Teilnahme steht dabei ausnahmslos allen Menschen frei. Ebenfalls wurden bereits Starköchinnen und Starköche angefragt, die sich in Zukunft für die gute Sache beim Elisabeth-Lunch einbringen wollen.

Eine aktive Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria ist jederzeit durch die eigene Teilnahme am Elisabeth-Lunch möglich. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, seine eigenen Kochkünste für das Projekt unter Beweis zu stellen.