24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Climate Action-Fonds. Veranlagen in Unternehmen, die ihre CO2-Emissionen reduzieren. Mehr erfahren ›

Eingereicht von: Rotes Kreuz Krems, Gudrun Kalchhauser, MSc
Projektstart: 2018
Kategorie: Kinder/Jugendliche


Young Carers sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (sie sind daher erwachsenen Menschen gegenüber in einem Abhängigkeitsverhältnis). Sie führen signifikante Pflegetätigkeiten für ein chronisch krankes Familienmitglied durch. Das sind Tätigkeiten, deren Durchführung in der Regel mit Erwachsenen assoziiert wird, da sie für Kinder und Jugendliche als nicht angemessen gilt. Young Carers übernehmen alleinverantwortlich die Pflege und Unterstützung für andere Familienmitglieder und füllen dort die Lücken, wo jemand in der Familie ausfällt. In Österreich gibt es laut einer Studie des Sozialministeriums mindestens 42.700 pflegende Kinder und Jugendliche. Das bedeutet, jedes 22. Kind/jeder 22. Jugendliche ist ein Young Carer (vgl. Nagl-Cupal, 2012, S. 12).

Aus der zuvor genannten Studie geht hervor, dass von ehemaligen Young Carers auf die Frage, was sie in dieser Zeit ihres Pflegeeinsatzes zu Hause am meisten gebraucht hätten, einheitlich "eine Anlaufstelle" genannt wird. Gemeint ist eine Stelle, um Unterstützung und Verständnis bekommen zu können - wo auch Fragen gestellt werden dürfen. Das Rote Kreuz Krems hat diesen Punkt zum Anlass genommen, eine Anlaufstelle für Young Carers zu installieren. Vier freiwillige MitarbeiterInnen bilden das Team, welches zurzeit versucht, Young Carers über die Schulen zu erreichen.

Zurzeit läuft die "Informationsphase" an den Schulen. Das Preisgeld des Bank Austria Sozialpreises 2019 soll für Hilfeleistungen verwendet werden, wenn sich Young Carers an das Team wenden. Durch diese Informationsarbeit soll es gelingen, zur Enttabuisierung des Themas beizutragen sowie die Bevölkerung anzuregen, sich mit dem Thema Young Carers auseinanderzusetzen. Es ist ebenso wichtig, dass Young Carers sich selbst als solche erkennen und akzeptieren. Dazu braucht es Information.

Eines der Ziele dieses Projekts ist die passende Unterstützung für Young Carers zu finden. Da Bedürfnisse immer individuell sind, kann Hilfe unterschiedlich aussehen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, bestehende, mögliche Hilfestellungen aufzuzeigen bzw. in die Wege zu leiten und Young Carers auch psychisch zu unterstützen. Das kann auch im Einzelfall bedeuten, kleine Finanzierungshilfen für fachlicher Pflege zu gewährleisten oder in Form von Lernhilfe für das betroffenen Kind/den betroffenen Jugendlichen einzugreifen. Die Entwicklung neuer - für die jeweilige Situation von Young Carers passenden Hilfsangeboten kann erst in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen geschehen.

Young Carers neigen - besonders bei intensivem Einsatz dazu (fast 20% der Young Carers sind täglich fünf und mehr Stunden als Young Carers tätig!), die Schule vorzeitig abzubrechen, weil sie kaum Zeit finden, ihre Hausaufgaben zu schreiben oder überhaupt die Schule zu besuchen. Solchen Extremfällen soll entgegengewirkt werden. Diese Kinder und Jugendlichen haben nicht selten unter Spätfolgen zu leiden, die sich sowohl körperlich als auch seelischen auswirken. Die Arbeit des Projekts soll diesen negativen Konsequenzen präventiv entgegenwirken und den weiteren Schulbesuch gewährleisten.

Kundinnen und Kunden der Bank Austria können sich mit finanziellen Spenden aktiv am Projekt beteiligen.