24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Jetzt gleich online beraten lassen
Das AnlagePaket. Top-Sparzinsen & Veranlagung in einem. Jetzt gleich online beraten lassen ›

Eingereicht von: Gemeinnütziger Verein "Leben und Schaffen am Lilienhof", Herbert Wechselberger
Projektstart: 2015
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Webseite: http://www.lilienhof.eu


 Ergebnis:
 45,46%

Interview mit Herbert Wechselberger
Verein „Leben und Schaffen am Lilienhof“

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Tirol 2019“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?

Das hört sich sehr gut an und ist eine Bestätigung dafür, dass wir mit dem Projekt „Lilienhof“ auf dem richtigen Weg sind. Ich habe meine Familie und die engsten Freunde des Vereins informiert und mich bei der Bank Austria bedankt.

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?

Das war sehr spannend, weil wir ja da in Prozenten noch zurück lagen. Wir haben daher alle Freunde und Förderer des „Lilienhofes“ kontaktiert, sie gebeten, für uns zu voten und auch alle Ihre Freunde zum Voten aufzufordern. Das hat funktioniert und wir haben in einem fulminanten Endspurt den ersten Platz erreicht.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?

Der „Lilienhof“ ist das GREEN CARE Pilotprojekt für Tirol und das LEADER-Projekt „Therapiezentrum“ bildet das Kernstück dieser sozialen Landwirtschaft. Es wird die neue Heimat der Kinder von „Schritt für Schritt“, wo sie in einer intakten Umwelt, im Einklang von Mensch – Tier – Natur die beste Betreuung und Förderung bekommen.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000,- EUR konkret für Ihr Projekt einsetzen?

Das Preisgeld fließt zu 100 % in den Ausbau des Therapiezentrums.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?

In dieser hochtechnisierten und reizüberflutenden Gesellschaft haben Kinder und Jugendliche immer mehr Probleme, sich zurecht zu finden. Meine Vision ist es, in jeder Gemeinde einen kleinen Bauernhof zu schaffen, auf dem Alt und Jung, Behindert und Nicht-Behindert, Mensch und Tier gleichberechtigt im Einklang mit einer intakten Natur in einer Tagesstruktur zusammenleben können. Am Abend sind alle wieder zu Hause, sind glücklicher, gesünder und so profitieren auch die Familien und die Gesellschaft von diesen Projekten.

Fotocredits: ©Verein „Leben und Schaffen am Lilienhof“

Das Projekt


Der Lilienhof dient als "Hofstelle für Soziale Dienstleistungen im Rahmen der Landwirtschaft". Der wichtigste Teil des Hofes ist ein Therapiezentrum, das als Projekt der LEADER-Region KUUSK mit 52 % Förderung genehmigt wurde und im Jahr 2019 ausgebaut wird. Der Ausbau muss zur Hälfte (ca. 200.000 €) auf eigene Initiative sowie mithilfe von Spenden und Sponsoren finanziert werden. Hauptnutzer der Therapieräume und des gesamten Bauernhofes wird der Verein "Schritt für Schritt" sein. Um die therapeutischen Möglichkeiten in der Natur und mit den Tieren wirklich nutzen zu können, wird der Vereinssitz auf den Lilienhof verlegt und zusätzlich eine Tagesstruktur für junge Erwachsene entwickelt. Es haben sich bereits Partnerschaften entwickelt, unter anderem mit dem Verein "Schritt für Schritt", dem Verein "FortSchritt Rosenheim e.V.", den Kindergärten der Stadt Kufstein sowie der Hans Henzinger Sonderschule.

Der Bank Austria Sozialpreis 2019 wäre für den gemeinnützigen Verein einerseits eine große Hilfe bei der Finanzierung des Therapiezentrums, andererseits würde ein so prestigeträchtiger Preis dazu beitragen, weitere Unterstützungsmöglichkeiten für die Förderung der Kinder und Jugendlichen zu schaffen. Die 24 Kinder von "Schritt für Schritt" würden unmittelbar profitieren und könnten in eigens für sie geschaffenen Räumlichkeiten gefördert werden. Sie hätten eine neue Heimat auf einem Bauernhof. Weitere 100 Kinder und Jugendliche der Partner würden fallweise und je nach Maßgabe der infrastrukturellen Möglichkeiten vom Ausbau des Therapiezentrums profitieren.

Durch das Therapiezentrum wird der Bauernhof zum GREEN CARE Pilotprojekt von Tirol und zum Kompetenzzentrum für soziale Landwirtschaft. Behinderte Kinder und Jugendlichen erhalten nicht nur die üblichen Therapien, sondern können ganzheitlich unter Einbindung der Tiere und Pflanzen gefördert werden. Der Bio-Bauernhof schafft die Möglichkeit des Zusammenlebens von Jung und Alt, behindert und nicht-behindert, Mensch und Tier, gleichberechtigt und im Einklang mit einer intakten Natur.

Im Kompetenzzentrum am Lilienhof wird inklusive Bildung und Förderung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung aus der gesamten Region mit den pädagogischen und therapeutischen Möglichkeiten der Natur verknüpft. Dieses Inklusions-Projekt schafft die Möglichkeit, nachhaltige Maßnahmen zu setzen, um gemeinsam die Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien zu verbessern und hilft bei der Verbreitung, Etablierung und Anerkennung der konduktiven Förderung.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria sind herzlich zur Unterstützung und Mithilfe eingeladen. Zurzeit arbeiten drei Pensionistinnen unentgeltlich täglich am Lilienhof und betreiben die Landwirtschaft. Drei Personen helfen jetzt schon fallweise bei der Pflege der Außenflächen. Ein landwirtschaftlicher Betrieb mit 10 Hektar Grund, 10 Hektar Wald und 4000 m² bebauter Fläche bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur manuellen Betätigung, von der Betreuung der Tiere über die Bearbeitung der Gemüsegärten und Äcker bis zur Verarbeitung der Früchte des Obstgartens. Auch die Unterstützung bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen, vor allem in den Intensivwochen, wird immer wieder dankend angenommen. Der Lilienhof soll ausgebaut und schöner gestaltet werden - kreative Ideen und Beiträge dazu sind jederzeit willkommen.