24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

Internetbanking & BusinessNet

Das gewohnte Internetbanking für Privatkunden und Unternehmen

olbImgAlt Mehr erfahren
Climate Action-Fonds. Veranlagen in Unternehmen, die ihre CO2-Emissionen reduzieren. Mehr erfahren ›

Eingereicht von: Caritas Salzburg KöR, Martin Huber
Projektstart: 2018
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Webseite: http://www.carlavelorep.at


 Ergebnis:
 42,15%

Interview mit Bernhard Koman
Einrichtungsleiter carlavelorep, Caritas Salzburg KöR

„Gewinner des Bank Austria Sozialpreises Salzburg 2019“: Wie hört sich das an? Was war Ihre erste Reaktion?

Das klingt großartig und hat uns unendlich gefreut. Dass wir als Projektverantwortliche, unser Team und mittlerweile auch viele SalzburgerInnen von unserem carlavelorep überzeugt sind, haben wir gewusst, aber diese Wertschätzung aus der breiten Öffentlichkeit ist natürlich nochmals ein neuer Motivationsschub. Danke an alle, die für uns gestimmt haben!

Wie haben Sie selbst die letzten Wochen und Tage des Votings erlebt?

Natürlich haben wir seit dem Zeitpunkt der Nominierung gehofft, dass möglichst viele für unsere gemeinnützige Fahrradwerkstatt voten – aber dass es letztendlich mit dem ersten Platz geklappt hat, das war natürlich eine große Überraschung. Als Sieger aus vielen engagierten sozialen Projekten hervor zu gehen, macht uns stolz und bestätigt unseren Einsatz für junge Menschen, deren Start ins (Berufs-)Leben nicht so einfach ist.

Beschreiben Sie bitte noch einmal kurz, was Ihr Projekt ausmacht?

carlavelorep der Caritas Salzburg gibt es in Kooperation mit dem Land Salzburg und dem AMS seit April 2018. Die gemeinnützige Fahrradwerkstatt ermöglicht bis zu 12 jungen Menschen zwischen 15 und 30 Jahren soziale Teilhabe und Aktivierung sowie Qualifizierung und Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können nach Zuweisung durch das AMS maximal ein Jahr im Projekt bleiben, erhalten eine intensive Betreuung und sozialpädagogische Unterstützung. Mit der Reparatur und dem Wiederverkauf von gebrauchten Fahrrädern leistet das Projekt einen wertvollen Beitrag zu Umweltschutz, Re-Use und Nachhaltigkeit. Im Jahr 2018 nahmen 15 Burschen und ein Mädchen beim Projekt teil. Acht TeilnehmerInnen konnten erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert werden. Wir nehmen die jungen Menschen mit ihren Problemen ernst und geben ihnen Zuwendung und eine zweite Chance. Ich denke das ist es, das dem Projekt die Seele gibt.

Wie werden Sie das Preisgeld von 6.000,- EUR konkret für Ihr Projekt einsetzen?

Das Preisgeld fließt natürlich direkt in das Projekt zurück. Einen Teil werden wir für teamfördernde Maßnahmen verwenden, die den Zusammenhalt im Team und damit das Selbstbewusstsein eines jeden einzelnen Teilnehmers stärken. Auch werden wir Werkzeug, Ausstattung und Arbeitsmaterialien für die Werkstatt anschaffen, die das Team bei seiner täglichen Arbeit unterstützt.

Warum ist es aus Ihrer Sicht notwendig, Projekte ins Leben zu rufen, die einen Nutzen für Kinder/Jugendliche/die Gesellschaft stiften?

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Wir alle tragen die Verantwortung dafür, dass sich die Jungend in unserer Gesellschaft zurechtfindet und einen für sie passenden Platz einnehmen kann. Uns von der Caritas ist es besonders wichtig, dass junge Menschen chancengleich ins Leben starten können – niemand soll übersehen werden und sich am Rande wiederfinden. Und wenn es aus welchen Gründen auch immer Schwierigkeiten gibt, sind wir mit unterschiedlichsten Projekten da, um in Krisenzeiten aufzufangen und wieder auf einen guten Weg zu begleiten.

Fotocredits: ©Caritas Salzburg KöR

Das Projekt


Das Caritas-Projekt carlavelorep ist Fahrradwerkstatt, Shop und Beschäftigungsprojekt in einem. Junge Menschen bringen Fahrräder in Schuss - fachgerecht und unter Anleitung von Expertinnen und Experten. Das Projekt ist auf 12 Teilnehmende zwischen 15 und 30 Jahren mit und ohne Flucht- bzw. Migrationserfahrung ausgerichtet, die bisher keine Chance auf Integration am Arbeitsmarkt hatten. Das Projekt ermöglicht Tagesstrukturierung, soziale Teilhabe und Aktivierung von arbeitslosen jungen Menschen im Zentralraum Salzburg. Das Team bietet eine intensive, kontinuierliche Betreuung und sozialpädagogische Unterstützung. Während der Projektteilnahme von bis zu einem Jahr wird der sukzessive Aufbau der Arbeitsfähigkeit erreicht. Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss einen geeigneten Ausbildungsplatz oder eine passende Arbeitsstelle finden.

carlavelorep ist eine Fahrradwerkstatt im Raum Salzburg die zeitgleich eine Kursmaßnahme für junge Menschen mit Vermittlungshemmnissen darstellt. Weiters ermöglicht sie Mobilität durch den Erwerb von leistbaren Second Hand Fahrrädern für Kundinnen und Kunden mit geringem Einkommen und setzt dabei den derzeit gesellschaftlich aktuellen Re-Use-Gedanken um. Einzigartig ist ebenfalls die Kombination aus fachlicher Ausbildung und sozialpädagogischer Betreuung von carlavelorep.

Ziel des Projekts ist die Vorbereitung von Menschen zwischen 15 und 30 Jahren auf die Integration in den Arbeitsmarkt durch Abbau von Vermittlungshemmnissen. Die Stärkung der persönlichen und fachlichen Kompetenz soll zu einer beruflichen und sozialen Integration führen. Das höchste Ziel ist die möglichst dauerhafte Vermittlung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den regulären Arbeitsmarkt. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist die Vorbereitung auf einen Ausbildungsplatz das vorrangige Ziel.

carlavelorep ist ein innovatives und erfolgreiches Projekt der Caritas und erfüllt beide Ausschreibungsschwerpunkte durch die Ausrichtung auf junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünscht sich das Projekt zusätzliche finanzielle Mittel, um mehr Angebote wie Workshops mit Expertinnen und Experten zur optimalen Berufsvorbereitung und Freizeitaktivitäten zum Aufbau eines Wir-Gefühls zu ermöglichen.

Es sind vielfältige Kooperationsmöglichkeiten zwischen der Bank Austria und carlavelorep möglich: Die durch den Preis ermöglichten Ausflüge könnten gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank Austria stattfinden. Spannend wäre auch ein Unternehmensbesuch bei der Bank Austria, um einen Einblick in neue Arbeitsfelder für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ermöglichen. Regelmäßig sucht das Team von carlavelorep nach freiwilligen Helferinnen und Helfern, um mit einzelnen Teilnehmenden z.B. Deutsch oder Mathematik zu üben. Es könnten Reparaturworkshops für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria umgesetzt werden. Gemeinsam könnte ebenfalls eine Sammelaktion von nicht mehr gebrauchten Fahrrädern umgesetzt werden.