24You

Das neue Internetbanking der Bank Austria.

BusinessNet

Das Internetbanking für Unternehmen

olbImgAlt Vorsorgebedarf berechnen
Nehmen Sie jetzt Ihre private Pensionsvorsorge selbst in die Hand! Vorsorgebedarf berechnen

Eingereicht von: "Pin-Up-Help", Elias Bierdel
Projektstart: 2016
Kategorie: Kinder/Jugendliche, Integration/Migration
Webseite: http://www.bip-pinkafeld.at


Das "Begegnung in Pinkafeld" (kurz BIP) ist ein Integrationshaus mit verschiedenen Kursangeboten für Kinder und Jugendliche (Nachmittagsbetreuung, Schulaufgabenhilfe) wie auch Erwachsene (Spracherwerb vom Anfängerkurs A0 bis Niveau B2, Wertevermittlung) sowie einem umfangreichen Freizeitprogramm und Kulturveranstaltungen zur Förderung des Zusammenlebens von mittlerweile 49 verschiedenen Nationalitäten in Pinkafeld.

Viele Flüchtlingsfamilien werden von Pinkafelder "Hauspaten" intensiv begleitet. Beinahe täglich helfen die Patinnen und Paten bei Behördenwegen, Einkäufen, Fragen des Schul- und Kindergartenbesuchs und natürlich beim Erlernen der deutschen Sprache. Auch die Wohnungssuche und die Vermittlung von Jobs bzw. Lehrstellen werden von den Patinnen und Paten tatkräftig unterstützt. So sind enge Freundschafts- und Familienbeziehungen entstanden. Neben diversen gemeinsamen Aktivitäten (Kochen, Backen, Basteln, Gesprächskreise) finden auch Kindergeburtstage im BIP statt.

Das BIP setzt besonders bei der Sprachförderung an: Ohne gemeinsame Sprache sind weder Integration noch interkultureller Austausch möglich. Weiters werden Kurse und Aktivitäten zur Wertevermittlung für Erwachsene abgehalten. Ein wichtiger Teil der Arbeit besteht ebenfalls darin, ein Verständnis für die besonderen Herausforderungen zu wecken vor denen beispielsweise Geflüchtete stehen. Dies geschieht durch ein umfassendes Veranstaltungs- und Kulturprogramm des BIP. So wird z.B. jedes Jahr die „Woche der Vielfalt“ Ende September gefeiert.

Aus dem aktiven Kreis der Ehrenamtlichen des Projektes kommen immer wieder neue Ideen, die schnell umgesetzt werden. So entstand im Vorjahr die interkulturelle Teestube "tea2stay" (in Abgrenzung zum verbreiteten "coffee2go") als niederschwelliges Angebot zur Begegnung. Im Rahmen der "Woche der Vielfalt" ist heuer u.a. ein landesweiter Schülerinnen- und Schüler-Wettbewerb geplant. Die Werke sollen in 40 Schaufenstern der ganzen Stadt ausgestellt werden und sollen Anlass zur Auseinandersetzung mit dem Thema "Heimat" bieten.

Trotz aller Anerkennung (u.a. Burgenländischer Integrationspreis 2018) ist der Fortbestand des BIP akut gefährdet, da sich weder Gemeinde noch Land bisher in der Lage sehen, die Arbeit durch regelmäßige Zuwendungen abzusichern. Somit ist das Projekt ausschließlich von privaten Spenden abhängig, die aber kaum berechenbar sind. Der Bank Austria Sozialpreis würde zum einen als Anerkennung der Leistung von hunderten jahrelang privat arbeitenden Ehrenamtlichen betrachtet werden, und würde zum anderen zur finanziellen Absicherung des Projekts beitragen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden der Bank Austria können sich aktiv am BIP beteiligen, indem sie sich als Hauspatinnen und Hauspaten oder Betreuerinnen und Betreuer für Freizeitaktivitäten und Lerngruppen des BIP zur Verfügung stellen.