Konjunkturaussichten für Österreich trotz globaler Risiken weiterhin günstig

  • UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator erreicht im August erneut 3,5 Punkte: Rückgang der ersten Jahreshälfte 2018 setzt sich nicht mehr fort
  • Stabilisierung der Konjunkturdynamik bei rund 2,5 Prozent in der zweiten Jahreshälfte dank anhaltend kräftiger Inlandsnachfrage und wieder etwas mehr Schwung im Export
  • Nach einem erwarteten Wirtschaftswachstum von 2,8 Prozent 2018 bleibt Österreich auch 2019 auf der Überholspur in Europa: Mit 2 Prozent ist das dritte Jahr in Folge mit einem überdurchschnittlich hohen BIP-Anstieg zu rechnen
  • Verbesserungstrend am Arbeitsmarkt gerät ins Stocken: Hohe Beschäftigungsdynamik kann Anstieg des Arbeitskräftepotenzials kaum kompensieren
  • Inflation auch 2018 und 2019 mit 2,2 bzw. 2,0 Prozent höher als in Deutschland: Verlust an preislicher Wettbewerbsfähigkeit seit 2009 gegenüber Deutschland von rund 5 Prozent

Weitere Details zum aktuellen Konjunkturausblick 2018-2019 finden Sie rechts unter Download.

Stand: 14. September 2018.