Konjunktur

Österreichs Wirtschaft auf Kurs zu höchstem BIP-Anstieg seit 2011

  • Wachstumsbeschleunigung im 2. Quartal 2017 - Wachstumsprognose 2017 auf 2,3 Prozent erhöht
  • Inflation im Juni weiter bei 1,9 Prozent im Jahresabstand - Stabilisierung bei unter 2 Prozent in den kommenden Monaten erwartet
  • Einzelhandelswachstum nur moderat - Umsatzwachstum 2017 geringer als im Vorjahr erwartet
  • Arbeitsmarkt profitiert von Konjunkturaufschwung - Arbeitslosenquote sinkt 2017 erstmals seit 2011
  • Industrieaufschwung in erster Jahreshälfte - Kräftiges Wachstum auch im Gesamtjahr 2017 erwartet

Stand: 1. August 2017.

Weitere Artikel zur Österreich Konjunktur finden Sie auf dem Portal "Wirtschaft Online"

Über die Publikation Österreich Konjunktur 

Die Publikation Österreich Konjunktur beinhaltet aktuelle Prognosen für die österreichische Wirtschaft und für die wichtigsten Indikatoren die letztverfügbaren Daten, zum Teil auch in Grafiken. Die wichtigsten Indikatoren werden auch laufend kommentiert und ihre Auswirkung auf die Prognose der österreichischen Konjunktur analysiert.

Konjunkturindikator

Österreichs Wirtschaft im Sommerhoch

  • UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator steigt auf 3,7 Punkte, den höchsten Wert seit fast 10 Jahren
  • Stimmungsaufschwung in allen Sektoren ermöglicht Wirtschaftswachstum im dritten Quartal von über 2,5 Prozent im Jahresvergleich, damit höchste Dynamik des Jahres 2017 in Sicht
  • BIP-Anstieg 2017 trotz weniger Konsumtempo weiterhin in Höhe von 2,3 Prozent erwartet
  • Internationaler Rückenwind sorgt für viel Schwung, Aufwertung des Euros belastet kaum
  • Trotz moderater Inflation: EZB-Plan für Ausstieg aus dem Wertpapieraufkaufprogramm im Herbst erwartet, Leitzinserhöhung wohl frühestens 2019

Stand: 16. August 2017.

Weitere Artikel zur Österreich Konjunktur finden Sie auf dem Portal "Wirtschaft Online"

EMI

Nach Aufschwung im ersten Halbjahr: Heimische Industrie bleibt im Sommer kräftige Stütze des Wirtschaftsaufschwungs in Österreich

  • Der UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex signalisiert kräftigen Aufwind im österreichischen Produktionssektor, trotz eines leichten Rückgangs auf 60,0 Punkte zweithöchster Wert seit dem Frühjahr 2011
  • Weiterhin starke Produktionsausweitung in der Industrie, lediglich leichte Abschwächung zum Vormonat
  • Industriebeschäftigung erreicht wieder Vorkrisenniveau, auch wenn das Tempo des Beschäftigungsaufbaus etwas nachlässt
  • Tempo des Industriewachstums scheint Höhepunkt erreicht zu haben, Wachstumserwartungen der Produktionsbetriebe weiterhin hoch

Stand: 28. Juli 2017.

Lesen Sie mehr über den UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex auch auf unserem Wirtschaftsportal "Wirtschaft Online".

Über den UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Im UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex (EMI) finden Sie die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage durch ausgewählte Einkaufsmanager.