Konjunktur

Österreichs Wirtschaft auf Kurs zu höchstem BIP-Anstieg seit 2011

  • Wachstumsbeschleunigung im 2. Quartal 2017 - Wachstumsprognose 2017 auf 2,3 Prozent erhöht
  • Inflation im Juli bei 2,0 Prozent im Jahresabstand - Stabilisierung bei unter 2 Prozent in den kommenden Monaten erwartet
  • Einzelhandelswachstum mit mehr Schwung im Sommer - Umsatzwachstum 2017 geringer als im Vorjahr erwartet
  • Arbeitsmarkt profitiert von Konjunkturaufschwung - Arbeitslosenquote sinkt 2017 erstmals seit 2011
  • Industrieaufschwung in erster Jahreshälfte - Kräftiges Wachstum auch im Gesamtjahr 2017 erwartet

Stand: 1. September 2017.

 

Über die Publikation Österreich Konjunktur 

Die Publikation Österreich Konjunktur beinhaltet aktuelle Prognosen für die österreichische Wirtschaft und für die wichtigsten Indikatoren die letztverfügbaren Daten, zum Teil auch in Grafiken. Die wichtigsten Indikatoren werden auch laufend kommentiert und ihre Auswirkung auf die Prognose der österreichischen Konjunktur analysiert.

Konjunkturindikator

Österreichs Wirtschaft nimmt ihren Schwung in den Herbst mit

  • UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator weist auf weiterhin kräftige Dynamik der österreichischen Wirtschaft hin, trotz leichtem Rückgang auf 3,3 Punkte im August
  • Konjunkturhöhepunkt zu Herbstbeginn erreicht: Wachstumstempo legt voraussichtlich nicht mehr zu
  • Ruhigere Inlandsnachfrage, keine zusätzlichen Impulse aus dem Export
  • BIP-Anstieg bleibt 2018 hinter dem Wirtschaftswachstum von rund 2 ½ Prozent im Jahr 2017 etwas zurück
  • Arbeitsmarkt profitiert von starker Konjunktur: Arbeitslosenquote sinkt auch 2018

 

Stand: 15. September 2017.

 

EMI

Österreichs Industrie mit stärkstem Wachstum seit über sechs Jahren

  • Der UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex stieg im August auf 61,1 Punkte und hat damit den höchsten Wert seit Jahresbeginn 2011 erreicht
  • Industriebetriebe weiten die Produktion gegenüber dem Vormonat stärker aus, obwohl das Auftragswachstum etwas an Tempo verliert
  • Kapazitätsengpässe auf Lieferantenseite führen zu deutlich längeren Lieferzeiten
  • Zweitstärkster Beschäftigungsaufbau seit Umfragebeginn im Jahr 1998
  • Wachstumserwartungen der Produktionsbetriebe für die kommenden zwölf Monate erneut gestiegen

Stand: 30. August 2017.

 

Über den UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Im UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex (EMI) finden Sie die Einschätzung der wirtschaftlichen Lage durch ausgewählte Einkaufsmanager.