UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Museo Diocesano di Milano

Ermäßigter Eintritt für den Yourope Kunden und bis zu 3 Begleitpersonen

Das Museum der Mailänder Diözese beheimatet den Kunstschatz der Ambrosianischen Diözese, ein Kunstwerk von hohem historischen und künstlerischen Wert und Zeugnis stetigen Glaubens und Ästhetik.

Das Museum wurde am 5. November 2001 eröffnet und liegt in den Klöstern des Heiligen Estorgius, einem der wertvollsten Denkmäler Mailands. Das Kloster besteht aus einer Basilika und einem antiken dominikanischen Kloster. Das Bauwerk Sankt Eustorgius, das dem Viertel besondere historische Bedeutung verleiht, liegt im Park der Basiliken und grenzt an die palatinische Basilika des Heiligen Lorenz an.
 
Die Dauerausstellung der Diozöse besteht aus über sechshundert Kunstwerken aus dem 4. bis zum 20. Jahrhundert, die dem Museum als Hinterlassenschaft, als Spende oder zur Aufbewahrung übergeben wurden.

Die Werke sind chronologisch und nach Herkunft angeordnet und stellen ein lebendiges Zeugnis der Ambrosianischen Kunstherstellung dar. Sie bieten einen anregenden Überblick über den erzbischöflichen und privaten Sammlergeschmack. Der Erwerb neuer Werke, die Restaurierungen, die Veranstaltung von Ausstellungen sowie die Förderung von Untersuchungen, Tagungen und Konferenzen locken immer mehr Besucher an.

Auch für die Zukunft sind viele neue Projekte geplant. Das Wichtigste darunter, gerade wegen seiner Bedeutung für die Stadt, betrifft den Wiederaufbau der vierten Seite des Klosters, die im Zweiten Weltkrieg bei Bombardierungen im Jahre 1943 vollständig zerstört wurde. Nach Beendigung der Arbeiten, für die ein internationaler Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde, wird das Museum endlich über Räumlichkeiten verfügen, die ganz der Gegenwartskunst gewidmet werden können. Somit wäre der Ausstellungskreislauf vollendet, das Museum erhielte einen neuen Gesichtspunkt und könnte den innovativen Ansprüchen entsprechen, die die Kultur der Gegenwart heute an die Stadt, die Jugend und unsere Lebensart stellt.