UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Ökologisches Engagement

Bank Austria betreibt Wiens größte private Photovoltaikanlage

Jährliche Einsparung von 35 Tonnen an CO2-Emissionen
Das leistungsstarke Kleinkraftwerk produziert auf einer Gesamtfläche von cirka 1.500 Quadratmetern mit 794 Modulen bei einer Spitzenleistung von 90 kWp rund 87.000 kWh pro Jahr. Dies entspricht dem Verbrauch von etwa 35 Haushalten. Insgesamt können jährlich 35 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart werden. Dieses Projekt ist wichtiger Bestandteil eines vielfältigen Bündels an Umweltmaßnahmen der Bank Austria.

Wiens Bürgermeister Michael Häupl: "Wien forciert seit Jahren den Ausbau nachhaltiger Energiequellen. Deshalb freue ich mich, die größte private Photovoltaik-Anlage Österreichs am Dach des Bank Austria Zentralgebäudes in Betrieb nehmen zu dürfen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und stärkt zudem die Energieunabhängigkeit. Und schlussendlich kann nur so die weltweit anerkannt hohe Lebensqualität unserer Stadt auf Dauer erhalten werden."

Ökologie in der Bank Austria

Im Rahmen der internen Betriebsökologie und zur Steigerung der eigenen Öko-Effizienz werden vielfältige Aufgaben wahrgenommen, die ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept widerspiegeln.

Mit diesem Ansatz verfolgt die Bank Austria eine konsequente Ressourcenschonung sowie eine deutliche Kostensenkung bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung. Durch gesetzeskonformes Vorgehen (Legal Compliance) werden Risiken vermieden und die Vorbildwirkung im Nachhaltigkeitsbereich unterstrichen.

Ökoeffiziente Betriebsführung
Der Aufbau eines Regelkreises sorgt für konsequent nachhaltigen Bankbetrieb auf allen Ebenen. Ein Ansatzpunkt ist dabei das konsequente Monitoring der Verbrauchsdaten.

Beim Energieverbrauch haben wir eine deutliche Reduktion des Stromverbrauchs je Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter erreicht und auch beim Entsorgungskonzept kommen wir dem Ziel einer maximalen Ausschöpfung des Sparpotenzials näher.

Unser ökologisches Engagement in Zahlen

 

Umweltkennzahlen 2012
Stromverbrauch in MWh 72.282
Heizung in MWh  51.200.
CO2-Emissionen gesamt in t  20.382 
Dienstreisen in Tsd. km  16.332
- davon Flug 11.133 
- davon Auto 3.423
- davon Bahn 1.776 
Wasserverbrauch in m³   220.000
Abfallaufkommen in kg  1.385630 
Papierverbrauch in kg  889.649
- davon TCF/ECF Papier  730.764 
- davon Recycling  47.623
 

Worauf wir achten

  • Umweltstandards
    Beim Einkauf (Büromaterial, Geräte, Reinigungsmittel) fließen Umweltüberlegungen als wesentliches Kriterium ein.

  • Projekt "Gesundes Büro"
    Die Auswahl und Aufstellung der Einrichtung erfolgt nach neuesten ergonomischen Gesichtspunkten.

  • Nachhaltigkeitsnetzwerk
    Zur Koordination all dieser Aktivitäten gibt es ein so genanntes Nachhaltigkeitsnetzwerk, das alle Bereiche der Bank Austria umspannt.

Bank Austria fährt klimafreundlich

Die Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer der Bank Austria sind klimafreundlich unterwegs. Möglich wird dies durch den Ankauf CO2-emissionsarmer Autos und Spritspartrainings für die Bank Austria Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

103 emissionsarme Autos
103 Autos werden in den kommenden vier Jahren im Fuhrpark der Bank Austria ausgetauscht. Bei der Neuanschaffung werden neben dem Kraftstoffverbrauch auch die Emissionswerte ein ausschlaggebendes Entscheidungskriterium sein.

CO2-Ausstoss wird jährlich um 45 Tonnen reduziert
Im Endausbau soll nach aktuellen Berechnungen der CO2-Ausstoß der Bank Austria Dienstwagenflotte durch die Anschaffung energie- und emissionseffizienter Fahrzeuge um 45 Tonnen p.a. reduziert werden. 15.000 Liter Diesel p.a. können eingespart werden.

Auszeichnung für Bank Austria

Roman Jost (2. v.li.), Mitarbeiter des CS-Teams der Bank Austria, bei der Übergabe der Urkunde.Auf der Bildungsmesse BeSt 2011 wurde die Bank Austria für ihre Spritspartrainings für Mitarbeiter als klima:aktiv mobil Projektpartner ausgezeichnet.

Spritspartrainings für die Umwelt

Spritspartrainings für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen beim Sparen. Das erfreuliche Ergebnis: Der Treibstoffverbrauch wurde durchschnittlich um 11% gesenkt, der Wirtschaftlichkeitsfaktor um 17% gesteigert – dies bedeutet, dass die MitarbeiterInnen nicht nur weniger Treibstoff verbrauchten, sondern zugleich auch schneller an ihrem Ziel waren!

"Vieles lässt sich ganz einfach in den persönlichen Fahrstil integrieren, Umwelt und Geldbörsel werden es einem danken", so Ewald Hofer, einer der Teilnehmer des Trainings.

Tipps zum energiesparenden Auto fahren

Energiesparend Auto zu fahren und dabei das Klima zu schonen ist ganz einfach, wenn man einige Tipps beachtet. Nicht nur die Umwelt, auch die Geldbörse freut sich: Denn wer im Verkehr Energie spart, spart auch bares Geld.

  • Auf Kurzstrecken ist der Benzinverbrauch besonders hoch. Das Ende der Warmlaufphase eines Autos ist erst nach 4 Kilometern erreicht! Fahren Sie daher nicht mit dem Auto, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Legen Sie kurze Strecken möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurück.

  • Motor nicht am Stand warmlaufen lassen: Durch zügiges Losfahren wird der Motor viel schneller warm als im Stand. In der Kaltstartphase gelangen zudem besonders viele Schadstoffe in die Luft.

  • Vermeiden Sie unnötigen Ballast: Bereits ein aerodynamisch geformter Dachkoffer führt zu einem Mehrverbrauch von rund 1,5 Liter pro 100 km. Auch das regelmäßige Entrümpeln des Kofferraums hilft, unnötigen Ballast zu vermeiden.

  • Niedertouriges Fahren ist im Stadtverkehr die sparsamste, motorschonendste und umweltfreundlichste Fahrweise.

  • Erledigen Sie immer mehrere Sachen auf einmal und nutzen Sie, wenn möglich, öffentliche Verkehrsmittel.

  • Überprüfen Sie Ihren Fahrstil: Vorausschauendes Fahren, rechtzeitig vom Gas gehen und frühzeitiges Hochschalten etc. hilft, Treibstoff und Emissionen zu sparen.

  • Nehmen Sie an einem Spritspartraining teil.

  • Achten Sie auf den optimalen Luftdruck in Ihren Reifen: Ein niedriger Reifendruck vergrößert den Rollwiderstand der Reifen und erhöht den Kraftstoffverbrauch.

  • Wenn Sie vorhaben, sich ein neues Auto anzuschaffen: Achten Sie auf die Energieeffizienz.

Erste Bankfiliale mit einer eigenen E-Tankstelle

Die erste Bankfiliale mit einer eigenen E-Tankstelle wurde nach umfangreicher thermischer Sanierung mit einer leistungsstarken Photovoltaikanlage mit einer Spitzenleistung von 18kW ausgestattet.
Im Rahmen ihres Betriebsökologie-Programms und zur Steigerung der eigenen Öko-Effizienz setzt die Bank Austria stark auf vielfältige Maßnahmen, um den Energieverbrauch des Unternehmens zu senken.

Die Ökofiliale HirschstettenDie Ökofiliale Hirschstetten ist ein Musterprojekt in diesem Bereich. Nach umfangreicher thermischer Sanierung wurde die Photovoltaikanlage mit 88 Panelen zu einem leistungsstarken Kleinkraftwerk mit einer Jahresproduktion von 20.000 kWh ausgebaut. Insgesamt können damit CO2-Emissionen von über 8 Tonnen eingespart werden, das entspricht dem Jahresverbrauch von etwa fünf Haushalten.

Eine eigene E-Tankstelle für E-Bikes und Motorroller steht allen interessierten Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung.