UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Das Girokonto sinnvoll nutzen

Verbesserungen im Zahlungsverkehr

Das neue Zahlungsdienstegesetz

Mit 01.11.2009 trat das Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) in Kraft. Dadurch wird die EU-Richtlinie über Zahlungsdienste im Binnenmarkt in Österreich umgesetzt.

Für Privatkunden kommt es damit zu wichtigen Verbesserungen insbesondere im Zahlungsverkehr, unter anderem:

Garantierte Überweisungsdauer
Der Überweisungsbetrag muss spätestens am ersten Tag nach Durchführung bei der Empfängerbank einlangen. Dies gilt für den Inlandsüberweisungsverkehr sowie für alle Überweisungen innerhalb der EU und des EWR in EWR-Währung. Bis 31. 12. 2011 darf die Durchführungsfrist drei Tage betragen.

Grundsatz Buchungstag ist Wertstellungstag

Die Buchung und die Wertstellung (= Valutatag ) erfolgen am gleichen Tag und findet auch in der Berechnung der Zinsen Berücksichtigung.

Entfall von Gebühren
Bei Kontoaufösung dürfen keine Spesen für die Auflösung mehr verrechnet werden.Wenn Kontoverträge und Verträge über Zahlungsinstrumente (z. B. Kartenverträge) während der Laufzeit beendet werden, sind die Gebühren für die nicht genutzten Zeiträume anteilig zu refundieren.

Erweiterte Rechte bei Einzugsermächtigungen

Bei Einzugsermächtigungsverfahren wird die Widerspruchsfrist auf 8 Wochen statt bisher 6 Wochen verlängert. 

  Mehr Informationen zum neuen Zahlungsdienstegesetz