UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

1914-1918: Der 1. Weltkrieg

Bindeglieder zwischen West und Ost

Mit einem Eigenkapital von rund 244 Millionen Kronen war die Creditanstalt die führende Wiener Großbank. Im Jahr 1913 konnte sie mit einem Bruttoertrag von 39 Millionen Kronen das beste Geschäftsergebnis ihrer Geschichte verzeichnen. Die Bank betrieb 18 Auslandniederlassungen u.a. in Tschechien, Slowenien, Kroatien und Russland.

Neben 35 eigenen Filialen standen der Länderbank 37 Außenstellen von abhängigen Kreditinstituten zur Verfügung. Fast zwei Drittel ihrer Bankstellen lagen außerhalb des späteren Österreichs. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges unterbrach die internationalen Geschäftstätigkeiten der beiden Finanzinstitute und zwang sie zur Umstellung auf Kriegswirtschaft. Sämtliche Bankbeteiligungen und Filialen außerhalb Österreichs gingen verloren.

Was die Beziehungen mit dem Ausland anlangt, waren sowohl Creditanstalt als auch Länderbank Jahrzehnte hindurch als Bindeglieder zwischen dem Westen und Osten Europas tätig.

 Diashow: Kriege und Wiederaufbau