UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

Sicherheit

Für Kids: Sicher durch´s Netz

Das World Wide Web ist ein bisschen wie Fahrradfahren: Wer ohne Übung drauflos düst, kann ziemlich schnell hinfallen. Damit alles glatt geht, sollten wir uns an ein paar Regeln gewöhnen. Macht aber nix, geht ganz schnell und danach macht´s doppelt soviel Spaß!

Euer Willy Web, Wachhund

     

 

Es gibt nicht ein Netz, es gibt viele "Internets"

Es gibt ein Netz für SportlerInnen, eins für MotorradfahrerInnen, eins für FallschirmspringerInnen und – eins für Kids. Und genau da wollen wir hin. Wenn wir zufällig in einem anderen Netz landen, nix wie weg.

Damit das nicht passiert, überlegen wir uns erst einmal ganz genau, wie wir dorthin kommen, wo wir hin wollen. Dann üben wir das ein bisschen, am besten gemeinsam mit den Eltern oder einem älteren Geschwister. Und dann lassen wir die Stützräder weg. Eben wie beim Fahrradfahren.

Was im Leben gilt, gilt auch für´s Internet

Mit Freundinnen und Freunden kann man sich nett unterhalten. Das funktioniert auch im Internet, in sogenannten Chatrooms, in Foren oder sozialen Netzwerken.

Da man bei Menschen, die man nicht sieht und nicht hört, aber nie so genau weiß, wer das wirklich ist, sollten wir nie unseren ganzen Namen nennen, sondern einen Spitznamen benutzen. Ein "Nickname" eben. Und die Adresse schon gar nicht! Vielleicht ist nämlich die zwölfjährige Jennifer gar nicht zwölf, sondern so alt wie dein Opa und heißt Ferdinand. Brrr!

Wenn du in einem Chat oder einem sozialen Netzwerk ein komisches Gefühl hast, wende dich an deine Eltern oder an einen Erwachsenen, dem du vertraust.

Unter http://www.kinderpolizei.at kannst du dich auch schlau machen.

Was du nicht willst, dass man dir tut ...

Beleidigungen lassen wir am besten bleiben. Denn vielleicht hat der oder die andere eine große Schwester, die sich ziemlich gut mit dem Internetzeugs auskennt. Und dann rufen seine bzw. ihre Eltern deine Eltern an und es gibt richtig Ärger.

Genauso wie wenn du Streicholzbriefchen in Türglocken steckst, oder anonyme Spaßanrufe machst. Kann alles ziemlich in die Hose gehen. Und witzig ist es auch nicht.

Kenn ich nicht, mag ich nicht

Was das Internet von der "echten" Welt unterscheidet ist, dass alles ein bisschen schneller geht. Kaum hast du das Mail weggeschickt, ist es auch schon bei der Empfängerin bzw. beim Empfänger. Mit der normalen Post dauert das Tage.

Manchmal bekommt man aber auch Post von Leuten, die man gar nicht kennt. Dann gilt: Flossen weg! Denn das Mail könnte einen "Virus" haben und dann ist der Computer hin. Und dann ist ganz lange Pause mit Chatten.

Wer suchet, der findet

Hast du in deinem Zimmer schon einmal ein CD oder ein Buch gesucht, aber nur eine alte Socke unter dem Bett gefunden? So kann es auch mit Suchmaschinen im Internet gehen.

Wenn du zum Beispiel nach einem coolen Bericht über Miley Cyrus suchst, werden auch Seiten angezeigt, die mit Miley gar nix zu tun haben. Deshalb gibt es spezielle Suchmaschinen für Kinder, die "mitdenken". Die lassen die alte Socke draußen. Will eh keiner haben.

Na, dann - viel Spaß!


Wenn du all meine Tipps beachtest, kann eigentlich gar nicht mehr viel schief gehen. Jetzt bist du ja schon ein richtiger Internet-Profi.

Möchtest du noch mehr über Sicherheit im Internet wissen? Schau mal hier rein:

Blinde Kuh - Alles und noch viel mehr für die Kinder im Netz

Viel Spaß beim Surfen und gute Reise durch´s Netz! Denkt an mich!

Euer Willy Web, Wachhund