UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Allgemeine Anfragen
Kartensperren
UniCredit Bank Austria UniCredit Bank Austria
Wir sind für Sie da
VideoTelefonie testen
Finden Sie Ihre Bank Austria Filiale
OnlineBanking | BusinessNet
Vorlesen

WertpapierSparen

Selbst in Zeiten niedriger Zinsen können kleine Beträge das Fundament für ein größeres Vermögen sein. Es kommt darauf an, was man aus ihnen macht.

Beim WertpapierSparen investieren Sie mit Fonds in Immobilien oder Wertpapiere, die zu Ihren Anlagezielen und Wünschen passen, und können so schrittweise Vermögen aufbauen.

Das WertpapierSparen auf einen Blick:

  • Vermögensaufbau durch regelmäßiges Veranlagen in Fonds.
  • Ertragschancen von ausgewählten renommierten Investmentfonds und des österreichischen Immobilienfonds der Bank Austria Real Invest
  • Auswahl an Fonds, die Ihrem Anlageziel, Ihrem Risikoprofil und Anlagehorizont entsprechen
  • Schon ab 40 Euro monatlich bei einer Erstveranlagung von 2.500 Euro.

Zwei Anspar-Varianten stehen Ihnen zur Wahl:

  • der WertpapierPlan zum regelmäßigen Ansparen mit einem Fonds oder
  • der WertpapierDauerauftrag am Depot zum regelmäßigen Ansparen mit einem oder gleich mehreren Fonds.

Alle Details zum WertpapierSparen finden Sie in diesem Folder.

Jetzt beraten lassen!

Über alle Chancen, Risiken und Spesen des WertpapierSparens sowie über die breite Fondspalette informieren wir Sie gerne.

§
Fußnoten & Rechtliche Informationen

Die vorliegenden Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlageempfehlung dar. Insbesondere sind sie kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Investmentfonds. Sie dienen nur der Erstinformation und können eine auf besondere Verhältnisse bezogene Beratung nicht ersetzen. Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Der Wert der Anlage sowie die Höhe der Erträge können plötzlich und in erheblichem Umfang schwanken und daher nicht garantiert werden. Es besteht die Möglichkeit, dass die Anlegerin bzw. der Anleger nicht die gesamte investierte Summe zurückerhält, unter anderem dann, wenn die Kapitalanlage nur für kurze Zeit besteht. Unter Umständen ist auch ein Totalverlust möglich.

Irrtum und Satzfehler vorbehalten.
Stand: Februar 2015